„Null Religion“ scheitert


Bild: (c) Clemens Fabry

Tagung „Gott in der Schule?“. Der Laizismus ist nichts für Europa, sagen ausgerechnet französische Historiker. Selbst in Frankreich sei der Traum ausgeträumt.

Von Anne-Catherine Simon Die Presse

Soll der Staat den Religionsunterricht beeinflussen? Ist ein Kreuz im Klassenzimmer religiöse Diskriminierung? Was tun mit Schleier tragenden Schülerinnen? Seit Jahren sind Europas Schulen ein zentraler Kampfplatz, wenn es um den Platz der Religion in der Öffentlichkeit geht. Fragwürdige Lehrer und fragwürdige Inhalte im islamischen Religionsunterricht haben etwa in Österreich immer wieder für Skandale gesorgt – und viele gaben dem österreichischen Modell die Schuld: weil es allen staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften das Recht auf einen eigenen Religionsunterricht gewährt, gleichzeitig aber keinen Einfluss auf die Unterrichtsinhalte nimmt.

Die französische Alternative heißt: null Religionsunterricht, null religiöse Symbole in der Schule. Sie ist der Traum all jener, die glauben, dass Religion in der Öffentlichkeit nur Schaden anrichtet – vor allem dann, wenn dabei eine Religion bevorzugt wird. Der französische Laizismus, die Ausklammerung der Religion aus dem öffentlichen Raum, scheint da ein simples Wundermittel gegen jede Gefahr der Diskriminierung.

weiterlesen

4 Comments

  1. Ich bin hier in Frankreich und sehe das nicht scheitern.
    Meine Vermutung ist vielmehr, daß die Religionschefs es einfach nicht so gern sehen und die dinge gern wieder zurück hätten, die sie schon mal hatten…
    Mehr Macht. Mehr Einfluß. Größere Spielwiese. Freie Bahn…

    Liken

  2. es scheitert vermeintlich doch eh nur daran, weil sich religioten in die politik enmischen wollen und politiker sich nicht eindeutig und unmissverständlich für die trennung einsetzen.

    eine „französische“ trennung wäre für die brd wirklich nicht verkehrt.

    Liken

  3. Die französische Null-Religion-Alternative würde ich gerne auch in Deutschland (und dem Rest der Welt) verwirklicht sehen !

    Das Dumme an den religiösen Auseinandersetzungen ist doch, dass auch völlig unschuldige Atheisten (das ist in Deutschland die Mehrheit) ins Kreuzfeuer der religiotischen Streithähne geraten könnten !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.