Das Guttenberg-Universum


Blaublütiger Anachronismus mit religiösen Plattitüden.

König zum Bischof: „Halt du sie dumm, ich halt sie arm.“

Wir haben Stephanie zu Guttenberg, Ehefrau von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, zu einem Interview getroffen. Sie sprach auch über die Bedeutung von Glaube und Gebet in ihrem Leben. Das ausführliche Interview lesen Sie im Christlichen Medienmagazin pro, Ausgabe 5/2010.

4 Comments

  1. Diese Frau von und zu wem auch – wie hier im Video zu sehen und hören war – hat sich zum einen über Glauben, Gebete, christliche Kultur usw. und zum zweiten über das Thema des sexuellen Missbrauchs von Kindern geäußert.

    …das strotzte ja förmlich nur so von Glaubwürdigkeit 😆

    Mich würde doch sehr interessieren, wie sie ihr angebliches christliches Glaubensbekenntnis in Verbindung mit den zahlreichen Missbrauchsfällen von Kindern innerhalb der Kirche rechtfertigen will.

    …das ist doch alles an den Haaren herbeigezogen, aber hauptsache ´mal etwas ins Mikrophon gesülzt.

    Gefällt mir

  2. Ich glaub das liegt nicht an den Menschen oder den Völkern. Die Kriese des Systemes bringt es mit sich das Religion vermehrt zur Verblödung und Ablenkung eingesetzt wird. Wenn die Menschen und nicht blos einzelne die Kontrolle überdie Medien hätten, käme nicht so viel Christlicher oder blaublütiger mist in den Medien. Diese Medien gaukeln die „öffentliche Meinung“ auch nur vor, das volk ist viel inteligenter als man glaubt.

    Gefällt mir

  3. @Argus7
    Lieber Argus7, ob wir es wollen oder nicht, es ist anscheinend so, dass, wie auch in den Medien zu erkennen, das Blaue Blut im Vormarsch ist. Offensichtlich braucht ein großer Teil der Völker eine „Leidfigur“ (siehe Jesuskult, Lamakult, Obamakult, Hitlerkult ..!), dieser kann man dann ja auch alles übergeben, auch den Zeitpunkt des eigenen Todes, deshalb ist er ja auch Verteidigungsminister, der Herr Gemahl dieser Dame. Manchmal kommen mir sehr große Zweifel, ob der politischen Klasse bei uns, denn die sind ja auch nicht anders!!! In den Medien wird unterschwellig immer nach einer Führerfigur gerufen, kompexere Zusammnhänge können die meisten Journalisten nicht mehr rüberbringen, unterstelle dass sie zu faul sind zu recherchieren!!! Nimm die Menschen so wie sie sind, es gibt keine anderen.
    Traurig doch so isses!!!

    Gefällt mir

  4. Es ist schon sehr traurig, wenn christliche Leidkultur bei den zu Guttenbergs zur Leitkultur gehört. Aber was soll’s: Wer bei der CSU Karriere machen will, muss solchen Blödsinn von sich geben. Manche glauben ja tatsächlich an das, was sie sagen. Andere wiederum sagen’s nur, damit alle glauben, was sie sagen, obwohl sie’s im Grunde genommen auch nicht wirklich glauben. Ziemlich kompliziert, aber so isses !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.