Bischof der Pius-Bruderschaft und die NPD


Quelle: rocknord.net

Der wegen Volksverhetzung angeklagte Piusbruder Richard Williamson lässt sich nach SPIEGEL-Informationen von einem rechtsextremem Anwalt verteidigen. Die um Aussöhnung mit dem Vatikan bemühte Piusbruderschaft hält das für nicht akzeptabel – und droht dem umstrittenen Bischof mit der Trennung.

SpON

Für sein Berufungsverfahren wegen Volksverhetzung vor dem Landgericht Regensburg hat der umstrittene Piusbruder Richard Williamson einen rechtsextremen Anwalt engagiert: Wolfram Nahrath war letzter „Bundesführer“ der 1994 verbotenen Wiking-Jugend und ist heute Mitglied der NPD.

Der Jurist, der die Bundesrepublik einst als „Siegermachtsdemokratie“ diffamierte, absolvierte ein Praktikum beim Neonazi-Anwalt Jürgen Rieger und sieht sich als Kämpfer gegen „Schmähungen unserer Nation und unserer Geschichte“. Williamsons bisheriger Verteidiger, der Coburger Grüne Matthias Loßmann, hat das Mandat aufgegeben.

weiterlesen

3 Comments

  1. Die Piusbruderschaft hat alles katholischen Glaubenswahrheiten bewahrt und haben die besten und wahrsten Argumente.
    Dass die Piusbruderschaft nichts mit der NPD zu tun hat zeigt dieser Bericht: http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/5057-piusbruderschaft-bring-npd-chef-zum-austritt

    Ein NPD-Chef trat zurück nachdem er sich zur Piusbruderschaft bekehrt hat.
    Bitte prüft alle den Weg der Piusbruderschaft. Es ist der wahre Heilsweg!

    Gottes Segen!

    Sascha

    Gefällt mir

  2. Was ist denn dabei verwunderlich, wenn sich der Bischof Williamson von einen rechtsextremen Anwalt verteidigen läßt !? Da haben sich doch nur zwei Gleichgesinnte gefunden !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.