Wahl Dodo des Monats November 2010


Dodo des Monat November 2010

Es ist wieder einmal soweit, der vorletzte Dodo des Jahres 2010 ist zu vergeben. Es hat reichlich Gedrängel um  einen Platz auf der Nominierungsliste gegeben:

  1. Andreas Hörbe, „Mittelalter in der Oberpfalz.“
  2. Deutsche Evangelische Allianz, „Der Protest der evangelischen Taliban.“
  3. Gerhard L. Müller, „Wenn Gott schwindet, werden wir von den Weltmächten versklavt.“
  4. Forschungsgemeinschaft Religion+Gesellschaft, „Die christliche Religion als Leim der Gesellschaft.“
  5. Joachim Herrmann, „Burkaverbot in Bavaristan.“
  6. Senioren-Union CDU, „Leitkulturdebatte.“
  7. Walter Brandmüller, „Atheismus ist vernunftwidrig.“
  8. Thomas de Maizière, „Die natürliche Kompetenz religiöser Medien.“
  9. Manfred Lütz, „Dawkins: Der philosophische Dilettant.“
  10. Christian Wulff, „Das tut uns nicht gut.“
  11. Jürgen Preuß, „Sozialdemokratische Steuerbüttel.“
  12. Franz J. Overbeck, „Neues aus der katholischen Parallelgesellschaft.“

Die Wahl läuft bis zum 06.12.2010 18:00. Es sind Mehrfachnennungen möglich.

Viel Spaß.

5 Comments

  1. Ich finde es auch schwierig. Zumindest wenn man nur eine Stimme für alle und nicht eine Stimme für jeden hat 😉

    Liken

  2. in der tat, eine äußerst schwere entscheidung… ich werde mich ins konlave zurückziehen und meine entscheidung mit weißem rauch signalisieren 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.