Deutscher Zoll beschlagnahmt Einhorn-Fleisch!


Das letzte Einhorn.at

Verschwörungstheoretiker, Gartenzwerg- und Jesusgläubige, Hobbits, Orks und Elfen haben es gewusst, deutsche Beamte bestätigen es nun.

Das Einhorn lebt.

Der deutsche Zoll hat eine Lieferung Canned Unicorn Meat bei der Einfuhr beschlagnahmt, weil es so nach bedrohter Tierart klingt.

Folks,

I just learned that it is not very helpful to describe the „canned unicorn meat“ as „canned unicorn meat“ on the invoice when trying to import this.

Customs get really irritated as it’s supposedly food and meat of a „rare“ animal. For the sake of keeping things smooth please label it as „canned unicorn (plush toy)“ or something less conspicuous.

My delicous unicorn is stuck in customs for almost a week now.

In den Dosen befindet sich selbstverständlich kein „echtes“ Einhornfleisch, sondern:

Dank der Aufmerksamkeit unserer Beamten müssen nun auch die letzten Skeptiker zugeben, das Einhorn lebt, obwohl vom Aussterben bedroht. Aber es ist da.

Danke Shadowchaser für den Tipp.

3 Comments

  1. Gut, dass dies bei Spaghetti nicht passieren kann. Ich glaube ans „Fliegende Spaghetti Monster“ (FSM)

    Gefällt mir

  2. Bei „Einhornfleisch“ würde ich auch erst mal an ein seltenes weißes Nashorn denken, gut gemacht Zoll.
    War es dann „nur“ Fleisch vom weißen Tieger oder was ?

    Oder der Zoll vermutete das es kein „Einhorn“ gibt und hat wegen falscher Deklaration die Ware beschlagnahmt. Jede ware muß korekt deklariert sein damit der Zoll weiß ob es was legales ist. Wenn „Götterspeise“ drauf steht muß drunter auch erklärt werden ob es Pudding ist oder was.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.