„Kreationisten-Disneyland“


Adam füttert die Tiere, derstandard.at

Kuriose Kreationisten bauen Themen-Park

derStandard.at

Das bizarre Creation Museum im Dorf Petersburg nahe Cincinnati im US-Bundesstaat Kentucky wird von dem religiösen Verein „Answers in Genesis“ betrieben und stellt auf etwa 5.000 Quadratmetern dar, wie sich die christlich-fundamentalistischen Betreiber die Entstehungsgeschichte der Erde und ihrer Bewohner vorstellen. Die Anhänger des Junge-Erde-Kreationismus‘ nehmen die Schöpfungsgeschichte (im Bild: Adam füttert die Tiere) in der biblischen Genesis wörtlich und sind vehemente Gegner der Evolutionstheorie.

In den vergangenen Jahren haben sie Eltern, Lehrer und Wissenschafter gleichermaßen mit ihrer Forderung gegen sich aufgebracht, den Kreationismus auch in die Lehrpläne an US-amerikanischen Schulen einzuführen. Das Museum entstand in der Folge dieser Diskussion. Nun haben die Verantwortlichen neue Pläne für den Ausbau ihres Museums vorgestellt: In den kommenden Jahren soll eine Art alttestamentarisches Disneyland errichtet werden…

weiterlesen

1 Comment

  1. „…und stellt auf etwa 5.000 Quadratmetern dar, wie sich die christlich-fundamentalistischen Betreiber die Entstehungsgeschichte der Erde und ihrer Bewohner vorstellen.“

    Diese 5.000 qm sollte man hochumzäunt dazu nutzen, um diese Kreationisten-Schwachköpfe darin einzusperren.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.