Dieser „FREIHEIT“ keine Gasse


Partei „Die FREIHEIT“ – stellvertretender Vorsitzende Marc Doll und sein Hang zu Verschwörungstheorien und Esoterik

Wer glaubt, dass die neue rechtspopulistische Partei „Die Freiheit“ nicht mehr zu bieten hat, als pauschale Islamkritik und bedingungslose Unterstützung für Israel, der hat sich gewaltig getäuscht. René Stadtkewitz selbst, der Gründer, dürfte zwar an weiteren Themen wenig interessiert sein, zumindest gibt es keine konkreten Veröffentlichungen, die ihm ein entsprechendes Engagement außerhalb dieser zwei Punkte unterstellen könnten, doch gibt es da ja noch andere Personen, die in den obersten Rängen der Partei das Sagen haben.

Ganz konkret ist der zweite Mann, Marc Doll, der stellvertretende Vorsitzende der FREIHEIT, gemeint. Er betreibt eine eigene Webseite, auf der er ganz unverblümt Werbung für Verschwörungstheorien und alternative Heilmethoden macht. Für ihn entsprechen seine wichtigen Hinweise natürlich der Wahrheit, die angeblich offiziell unterdrückt wird und mit der er jedem Leser die Augen öffnen möchte. Somit gibt es in seinen Link-Empfehlungen auch einen Verweis auf den Kopp-Verlag.

Ratgeber-News-Blog

Wesentlich spannender als die Verlinkung auf den Verblödungs-Verlag ist zum einen eine Seite, die man auf seiner eigen Homepage lesen kann. Da heißt es:

Ein medizinischer Insider packt aus

Samstag, den 18. September 2010 um 14:32 Uhr
Prof. Dr. Peter Yoda war über viele Jahre Mitglied des berühmten Frankfurter Clubs, einer Vereinigung exzellenter Wissenschaftler, die Ableger auf der ganzen Welt haben. Nachdem er aus dem Club ausgestiegen ist, erzählt der Insider, übrigens zum ersten Mal in der Geschichte des Clubs, wie Patienten und Ärzte täglich belogen und betrogen werden. Mit schockierenden Einsichten erklärt er welche unglaublichen Systeme dahinter stehen und wie Regierungen und Pharmafirmen über Leichen gehen. Der Autor zeigt hemmunngslos auf auf, wie falsch und gefährlich die heutige Medizin ist, ohne dass dies von der breiten Öffentlichkeit wirklich wahr genommen wird. Erfahren Sie, auf welche perfide Art erfolgreiche Therapien unterdrückt und stattdessen absolut nutzlose und krankmachende in unser tägliches Leben implantiert werden. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, denn Prof. Yoda erzählt Details der 40er Studien, die leider unmenschlichsten Studien die jemals gemacht wurden. Außerdem klärt er Sie über „Perpetuums Mobile“ auf, die von Regierungen und Firmen weltweit eingeführt wurden und deren einzige Aufgabe ist, Angst in der Bevölkerung zu verbreiten, damit Sie machen was andere wollen.
Rezension auf Amazon.de:
Obwohl als Krimi oder Roman veröffentlicht gelingt es dem Doktor unter dem Pseudonym Peter Yoda aufzurütteln, mit erschreckenden Szenarien, die überspitzt dargestellt werden, im Kern aber vielfach und leider, leider nur zu wahr sind. In anderer Form z.B. als Sachbuch, wäre dieses Buch verboten worden, weil die Pharmaindustrie dagegen prozessiert hätte. Dies wäre bedauerlich und er hätte das Schicksal vieler Autoren geteilt, die es gewagt haben z.B. Chemotherapie, Medikamente wie AZT u.v.m. an den Pranger zu stellen und gleichzeitig andere naturheilkundliche, erfahrungsgemäß sogar viel hilfreichere Mittel an deren Stelle zu setzen …
weiterlesen

weiterlesen im Blog