Fußball: Frauen-WM 2011 für Missionierung nutzen


Logo, wikipedia.org

Christliche Gemeinden sollten die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen im kommenden Jahr in Deutschland missionarisch nutzen. Dafür hat sich die Organisation SRS (früher: Sportler ruft Sportler) mit Sitz in Altenkirchen (Westerwald) ausgesprochen.

idea.de

An der WM nehmen vom 26. Juni bis 17. Juli Teams aus 16 Ländern teil. Das sportmissionarische Werk will Gemeinden unterstützen, die christliche Botschaft aus Anlass des Großereignisses zu verbreiten. Wie der Leiter des Werks, Hans-Günter Schmidts, idea mitteilte, sollen dazu im SRS-Zentrum Altenkirchen sowie im Umfeld der Austragungsorte Berlin, Bochum, Dresden, Leverkusen und Sinsheim Gemeindeschulungen angeboten werden. Weitere Spielorte sind Augsburg, Frankfurt am Main, Mönchengladbach und Wolfsburg. Zudem ist ein mehrsprachiges Andachtsbuch zur WM geplant. Ein internationales Fußballerinnen-Team wird während der Weltmeisterschaft deutsche Gemeinden besuchen. Freundschaftsspiele und sonstige Begegnungen sollen dazu dienen, das Evangelium weiterzugeben.

weiterlesen

1 Comment

  1. „…Das sportmissionarische Werk will Gemeinden unterstützen, die christliche Botschaft aus Anlass des Großereignisses zu verbreiten.“

    und

    … „Freundschaftsspiele und sonstige Begegnungen sollen dazu dienen, das Evangelium weiterzugeben.“

    Es ist nicht zu fassen! Diese ganzen dem Glaubenswahn verfallenen Betbrüder- und Schwestern schrecken anscheinend vor nichts zurück.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.