Pius-Bande kauft Kirche in Köln


Quelle: Neuapotolische Kirche Köln-Kalk

Die Piusbruderschaft hat ein Kirchengebäude der Neuapostolischen Kirche gekauft. Dies gab die Glaubensgemeinschaft gestern in Stuttgart bekannt. Rund 60 Jahre diente das 1951 gebaute Gebäude im Kölner Stadtteil Kalk als Gottesdienststätte für neuapostolische Christen. Die Priesterbruderschaft St. Pius will es nun weiterhin als Kirche nutzen. Der Verkauf sorgte deutschlandweit für Aufmerksamkeit in den Medien

Neuapostolische Kirche NRW

Apostel Franz-Wilhelm Otten, zuständig im Bereich NRW-Süd, feierte am Donnerstag, den 25. November 2010 den letzten Gottesdienst in der Gemeinde Köln-Kalk. Im Rahmen des Projektes „Gemeinde im Leben“ wurde die Gemeinde zusammengelegt. Zusammen mit den neuapostolischen Christen aus Köln-Mülheim bilden die Gläubigen aus Kalk nun die neue Gemeinde Köln-Buchheim.

Gebäude bleibt Kirche für gläubige Christen

Nach dem letzten Gottesdienst wurde das Kirchengebäude durch Apostel Otten profaniert. Der Kaufvertrag mit der Piusbruderschaft kam dann Anfang Dezember zustande. Dass das traditionsreiche Gebäude in Kalk auch künftig von gläubigen Christen als Kirche genutzt wird, freut Apostel Franz-Wilhelm Otten. „Mögen sich die Gemeindemitgliedern der Piusbruderschaft dort so wohlfühlen, wie es die neuapostolischen Christen viele Jahrzehnte lang getan haben. Ich wünsche für alle Aktivitäten Gottes Segen“, so der zuständige Apostel.

weiterlesen