Schorlemmer: Meisner sollte zurücktreten, wegen theologischer Demenz


Friedrich Schorlemmer, Quelle: stern.de

Der evangelische Theologe Friedrich Schorlemmer hat den Kölner Erzbischof Joachim Meisner zum Rücktritt aufgefordert. Grund dafür ist Meisners Predigt vom Dienstagabend: Darin hatte er die Präimplantationsdiagnostik mit dem biblisch überlieferten Kindermord der Herodes verglichen.

evangelisch.de

„Ein Mann, der so argumentiert, sollte sich aus dem Amt zurückziehen“, sagte Schorlemmer am Mittwoch dem MDR-Hörfunk in Halle. Ein Vergleich der PID mit dem Genozid an gesunden Kindern sei „geradezu absurd“.

In seiner Predigt am Dienstag im Kölner Dom hatte sich Meisner scharf gegen eine Erlaubnis von Gentests an Embryonen gewandt. Dabei hatte er gesagt, dass auch König Herodes nach bestimmten Kritierien in Bethlehem eine Selektion vorgenommen habe. „Die Befürworter der PID haben auch ihre Kriterien und sie machen sich auch den Stand der Forschung zunutze“, so der Kardinal.

Mit dieser Äußerung diffamiere Meisner PID-Befürworter „auf üble Weise“, sagte Schorlemmer. Er warf dem Kardinal „theologische Demenz“ vor, weil er „theologische Prinzipienfestigkeit gegen ein seelsorgerliches Anliegen“ gestellt habe.

weiterlesen

4 Comments

  1. Bravo Herr Schorlemmer und Danke an den Kollegen Luther, mit dessen Hilfe wir die Bibel heute selber lesen dürfen.

    Trotzdem lohnt sich die inzwischen bekannte Geschichte über den jüdischen König Herodes zu lesen, den Kardinal Meisner für seinen biblischen Kindsmassenrmord verantwortlich macht; nach Meisner faktisch eine erste PräImplationsDiagnostik PID. Herodes (73vCh-4vCh) ging wohl – zu Unrecht- als Kindermörder in die biblische Geschichte ein.
    http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/0,1518,628147,00.html

    Liken

  2. Meisner wurde mit Lügen geboren und erzogen und lebt folgerichtig mit Lügen weiter. Er wird eines Tages mit all seinen Lügen sterben und beerdigt werden. Seine Lügen werden ihn leider überleben, weil einige seiner gläubigen Anhänger nicht fähig sind, alle diese religiösen Lügen zu erkennen.

    Liken

  3. Vor allem ist dieses „Matthäus Evangelium“, auf das sich Meisner bezieht, eine dreckige und ganz offensichtliche Lüge der Christen.
    Es ist wissenschaftlich belegt das König Herodes der Große niemals Massenmorde an Kindern veranlasst hat, wie Meisner und die verlogenen Christen behaupten. Herodes der Große war ein sehr Kluger und erfolgreicher Staatsmann der sein bestes für seine Völker gab.
    Weder König Herodes der Große noch die PID befürworter haben etwas mit Massenmorden zu tun, die Christen mit ihren Hexenverbrennungen und ihrer Unterstützung für die Nazis und vielen anderen Dingen aber sehr wohl.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.