Steuergesetz: Der Fluch rumänischer Hexen


Baldung-Hexen, ca.1514, Quelle: wikipedia

Die klamme rumänische Regierung hat eine neue Einnahmequelle gefunden: Seit Anfang Januar müssen Hexen und Wahrsager Einkommensteuer zahlen. Die Orakelbranche ist empört – und droht mit Konsequenzen.

SpON

Rumäniens Regierung hat den Zorn der Hexen auf sich gezogen: Zwar erklärte das Parlament Magie nach langer Diskussion zu einem legalen Beruf – allerdings nur, um die Orakelbranche anschließend zur Kasse zu bitten, wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet.

Bislang wurde Astrologie als soziale Tätigkeit eingestuft und war daher steuerfrei. Seit Anfang Januar aber müssen neben Hexen auch Wahrsager und Hellseher Einkommensteuern zahlen, weil ihre Berufe inzwischen offiziell anerkannt wurden.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.