Geert Wilders: Internationale Allianz gegen den Islam


Geert Wilders: Trommelt in Holland gegen den Islam. (Bild: Reuters)

Unter Führung des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders formieren sich die Anti-Islamisten Europas. Auch SVP-Nationalräte gehören zum Netzwerk.

Von Lukas Häuptli NZZ-Online

Es war am 2. Oktober 2010, als Geert Wilders in Berlin auftrat. Polizei und Staatsschutz sicherten die Veranstaltung, und der niederländische Rechtspopulist machte das, was er immer macht: Er legte los gegen die Islamisierung Europas und gegen das politische Establishment, das nichts gegen diese Islamisierung unternehme. «Es ist unsere Pflicht, [. . .] unsere Nation für unsere Kinder zu bewahren», sagte Wilders und rühmte das antiislamistische Engagement seiner Partei – und dasjenige von «Oskar Freysingers Schweizerischer Volkspartei».

An der Veranstaltung war vor Wilders Rede eine Video-Ansprache von Oskar Freysinger abgespielt worden. «Unsere politischen Eliten sind [. . .] gekauft und bereiten dem Islam eine Autobahn, damit er sich langsam bei uns einnistet», sagte der Walliser SVP-Nationalrat. «Im Namen der Multikultur wird die schlimmste der Monokulturen importiert.»

weiterlesen

1 Comment

  1. Bei diesem Geert Wilders kann man nicht von einer Partei reden, er ist ja das einzige Mitglied. Da kann Niemand seinen Führerstatus in Frage stellen oder über seine irren Thesen diskutieren.

    Die Niederlande haben als große Christliche Kolonialmacht aber auch viele Verbrechen begangen, zum Beispiel an der (moslemischen) Bevölkerung Indonesiens.
    Dieser Staat sollte sich endlich für seine rassistischen Verbrechen entschuldigen und die Opfer entschädigen.

    http://www.xing.com/net/indo/nachrichten-aus-indonesien-368064/kolonialgeschichte-indonesische-familien-verklagen-die-niederlande-26586214/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.