S. Palin: Die Hexe schweigt nicht


Palin: "Sie können uns nicht zum Schweigen bringen" / Bild: (c) REUTERS (Scott Audette)

Die konservative US-Politikerin wehrt sich weiter gegen den Vorwurf, wegen ihrer aggressiven Rhetorik für das Attentat von Tucson mitverantwortlich zu sein.

Die Presse.com

Sarah Palin hat erneut Vorwürfe zurückgewiesen, wegen ihrer scharfen politischen Rhetorik für das Blutbad von Arizona mitverantwortlich zu sein. Liberale US-Medien würden versuchen, Konservative wie sie „fälschlicherweise als Mordkomplizen zu beschuldigen“, um damit politisch für die Demokraten zu punkten, sagte die konservative US-Politikerin am Montagabend (Ortszeit) in einem Interview mit dem Sender Fox News. „Ich werde weiter sprechen. Sie können uns nicht zum Schweigen bringen.“ Der Diskurs über die richtige Politik für das Land werde auch künftig hart bleiben.

Die ehemalige republikanische Bewerberin um das Vizepräsidentenamt und die Galionsfigur der populistischen Tea-Party-Bewegung war nach dem Anschlag in Kritik geraten, durch ihre aggressiven rhetorischen Angriffe auf die US-Regierung das politische Klima vergiftet zu haben. Der 22-jährige Attentäter, der sechs Menschen erschoss, hatte es ersten Ermittlungen zufolge gezielt auf die US-Abgeordnete Gabrielle Giffords abgesehen, die er mit einem Kopfschuss schwer verletzte. Allerdings ist unklar, ob der offensichtlich geistig verwirrte Mann dafür politische Motive hatte.

weiterlesen

3 Comments

  1. „Ich werde weiter sprechen. Sie können uns nicht zum Schweigen bringen.“

    Mrs. Palin, Sie gehören in die gleiche Kategorie wie Gloria von Thurn und Taxis. Sie muss man nicht zum Schweigen bringen – Sie helfen dem politischen/weltanschaulichen Gegner viel mehr, indem Sie reden!

    Liken

  2. Palin steht laut ZDF / Phönix Dokumentation bei Fox News unter Vertrag. Der Sender und viele Radiostationen hetzen nach dem Bericht laufend gegen den „Kommunismus“ von Obama und den Demokraten.
    Mit der US Wirtschaft geht es bergab, immer mehr Arbeitslose und Obdachlose. Außerdem wird die Munition knapper und teurer, es gibt viele Privatmilizen die das Land vor dem „Kommunismus“ und Obamas angeblicher Komandowirtschaft „verteidigen“ wollen.

    Der Attentäter ist kein Einzelfall den viele warten aufgehetzt auf den Zeitpunkt zum losschlagen. Weitere Opfer und Attentate sind wohl leider keineswegs ausgeschlossen.

    Liken

  3. Was immer auch diese erzkonservative Tussi sagt. Sie bleibt nun mal unzweifelhaft eine politische Brandstifterin. Ich bin beinahe versucht zu sagen: „Gott schütze Amerika vor dieser evangelikal verseuchten Agitatorin !“ Da es aber keinen real existierenden Gott gibt, stellt sich die Frage, wer denn überhaupt in der Lage ist, die USA vor solch einer gefährlichen Politikerin zu schützen !?

    Wenn alle US-Politiker sich vor einer Wahl einem Intelligenztest unterziehen müßten, würde sich das Problem Sarah Palin von selbst erledigen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.