Unabhängig abhängiger Interessenkonflikt


Ursula Raue, Quelle: Morgenpost.de

oder

Die unheilige Nähe der Missbrauchsbeauftragten

Von Claudia Keller – Der Tagesspiegel

Ursula Raue, die vom Jesuitenorden als „unabhängige“ Missbrauchsbeauftragte berufen wurde, firmierte bis vor kurzem unter dem Dach der Kanzlei, die den Orden vertritt – gegen die Opfer.

Bei vielen hat es Jahrzehnte gedauert, bis sie über das reden konnten, was ihnen als Schülern des Canisius-Kollegs von Jesuitenpatres angetan wurde: Sie mussten sadistische Prügelorgien und sexuelle Gewalt über sich ergehen lassen. Damit sich ein Mensch öffnet, dem solches widerfahren ist, braucht es besondere Sensibilität.

Die aber fehlt dem Jesuitenorden offenbar. Sonst wäre er wohl nicht auf die Idee gekommen, Ursula Raue zur „unabhängigen“ Missbrauchsbeauftragten des Ordens zu ernennen und ausgerechnet sie mit der Aufarbeitung der Vergehen zu beauftragen. Denn die Anwältin Ursula Raue firmierte bis Dezember 2010 unter dem Dach der Rechtsanwaltskanzlei Redeker Sellner Dahs, die den Jesuitenorden gegen die Opfer vertritt.

weiterlesen