Katholische Evolutionsbiologie


Teilhard de Chardin, Quelle: wikipedia

Warum tritt Evolutionsbiologe in katholische Kirche ein? – ‚Christsein ist für mich keine selbstverständliche Existenzform.‘ – ‚Wer hat schon am Kreuz für seine Feinde gebetet?‘ –Kath.net-Exklusiv-Interview: Petra Lorleberg mit Dr. Peter Menke

kath.net

Der Evolutionsbiologe Dr. Peter Menke ist Ende des Jahres 2010 in die katholische Kirche eingetreten. Er hatte in Tübingen Biologie studiert und 2007 an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz über Einzelaspekte der Evolution von Primaten promoviert. Jetzt unterrichtet er an einem Gymnasium in Baiersbronn/Baden-Württemberg und ist Schulbuch-Mitautor.

Exklusiv für kath.net gibt Dr. Menke im Interview Auskunft über seine Konversion und seine Sicht auf das Verhältnis von Glaube und Wissenschaft.

Herr Dr. Menke, in einer Zeit, die von Kirchenkrisen und Kirchenaustritten geprägt zu sein scheint, sind Sie katholisch geworden – man darf gewiss sagen, dass Sie nicht einfach den Mehrheitsmeinungen folgen. Was fasziniert Sie am Christsein?

Christsein ist für mich sicherlich keine selbstverständliche Existenzform. Im Grunde bin ich seit meiner Kindheit auf der Suche gewesen. Spiritualität und Religiosität haben mich schon immer angesprochen. Das spezifisch Christliche ist für mich der Zugang zu Gott durch Jesus Christus und dessen bewegendes Leben und Sterben – wer hat schon am Kreuz für seine Feinde gebetet?

weiterlesen

4 Comments

  1. Getauft ist er evangelisch, dann wurde er Buddhist… dann Katholik. Die ganze Zeit ging er aber mit seiner Katholischen Frau und Religionslehrerin Sonntags in die Kirche.
    Na und ?
    Starke Menschen brauchen weder Drogen noch Religion.

    Gefällt mir

  2. Ich glaube, da hat jemand nicht wirklich verstanden, was uns Herr Menke eigentlich sagen möchte. Seines Erachtens nach ergänzen sich diese zwei – zunächst offensichtlich kontroversen – Aspekte. Sicherlich hat er sich einige Gedanken dazu gemacht und ist zu keinem „falschen“ Schluss gekommen, denn das ist relativ – mal ganz davon abgesehen, hat dieser sich wenigstens damit auseinandergesetzt, nicht zuletzt eine gute Doktorarbeit abgegeben und auch ist er ein kompetenter Lehrer, der mit Sicherheit mehr aus sich machen könnte. Man muss sich immer erst ein Bild von dem Menschen machen, ehe man auf solch plumpe Art über ihn urteilt.

    Gefällt mir

  3. Wer ist Dr. Peter Menke?

    Seine Doktorarbeit kann ich im Internet nicht finden. Auch sonst keine Informationen über einen Biologen dieses Namens.

    Gefällt mir

  4. Aus den Ausführungen von Herrn Menke sind zweifellos Anzeichen von sich verstärkender Schizophrenie zu erkennen ! Vielleicht sollte er mal seine eigene Doktorarbeit über „Einzelaspekte der Evolution von Primaten“ nachlesen. Dann müßte er erkennen, dass die Evolutionslehre und der Gottglaube sich ausschließen. Mit seinem Eintritt in die kath. Kirche hat er sich nämlich zweifellos zum Affen gemacht !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.