Wendehals?


Quelle: nrhz.de

Laut war die Kritik im Vorfeld des Vortrags von Alice Schwarzer, den sie am Dienstag im Audimax der Universität Duisburg-Essen hielt. Das heikle Thema: „Über Islam, Islamismus und Integration.“

Von Tobias AppeltDERWESTEN

Schwarzer wurde unter anderem vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) und von hochschulpolitischen Gruppen vorgeworfen, nicht ausreichend kompetent zum Thema Islam referieren zu können. So wurde ihr etwa „anrecherchiertes Halbwissen“ unterstellt. Zudem befürchteten die Kritiker, „dass Äußerungen von Frau Schwarzer eine ähnlich verheerende Wirkung haben könnten wie das Buch von Thilo Sarrazin“.

Schwarzer sagte in der Einleitung zu ihrem Vortrag, die Vorbehalte und Proteste gegenüber ihrer Professur hätten sie überrascht. „Besonders der Vergleich mit Rechtspopulisten war in meinen Augen starker Tobak. Ich möchte daher heute über das reden, was ich vertrete und nicht über das, was man auf mich projiziert.“ Zur Sicherheit entschied Schwarzer dennoch, Teile ihres Vortrags vom Papier abzulesen. „In einer Hochschule geht es schließlich um Präzision und Fakten“, entschuldigte sie diese Abkehr von der freien Rede.

weiterlesen

2 Comments

  1. Diese Zahlen stimmen sowiso hinten und vorne nicht. Erstmal ist die Mehrheit der Menschen keiner Religion zuzurechnen, insbesondere bei den Han Chinesen als mit großem Abstand größten Volk der Erde.
    Dann bedeutet „Muslim“ in sehr vielen Ländern einfach Staatsbürger was nicht bedeutet, das sie Religiös sein müssen. also wewrden in der Türkei, Ägypten und vielen Ländern nur Christen und Juden separat aufgeführt, der Rest sind Muslime (Staatsbürger), egal ob Säkular, Alevit oder Sonstig.
    Die wahre Zahl gläubiger Moslems dürfte nur ein ganz geringer Prozentanteil an der Weltbevölkerung sein.
    Bei Christen auch nicht anders, es gibt nämlich in den meisten Ländern wie der BRD gar keine staatliche und unabhängige Erfassung der Religionsgemeinschaften, die Zahlen sind nur Angaben von Christen und wenig glaubwürdig. Die wahre Zahl der Christen sehen wir Sonntags in den Kirchen, also auch nur ein ganz geringer Anteil an der Bevölkerung.

    Gefällt mir

  2. Gibt es keine Altersgrenze, ab der man keine Vorträge mehr halten darf ? Mit 70 gibt man doch auch den Führerschein normal ab. Die ist doch fasst so alt wie der Papst den sie öfter lobt, was sollen die „Weisheiten“ dieser Vorkriegsmumien bringen ?
    Die Jugend ist die Zukunft, auf die kommt es an.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.