Christliche Hotelbesitzer weisen Homo-Paare ab


Peter und Hazelmary Bull bei einer Stellungnahme während des ersten Verfahrens in Bristol

Die britischen Hotelbesitzer Peter und Hazelmary Bull werden Einspruch gegen ein Urteil einlegen, das sie zwingt, verpartnerte homosexuelle Paare gleich zu behandeln wie heterosexuelle Eheleute.

QUEER.de

Die Bulls hatten 2008 einem in eingetragener Partnerschaft lebenden Paar das telefonisch bestellte Doppelzimmer in ihrem Hotel in Cornwall verweigert. Sie erklärten, dass sie wegen ihres christlichen Glaubens nur verheiratete heterosexuelle Paare in Doppelzimmern dulden würden. Ein Amtsgericht in Bristol hat das vergangene Woche als Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz gewertet und den beiden Klägern Schadensersatz in Höhe von je 1.800 Pfund (2.350 Euro) zugesprochen (queer.de berichtete).

Nun hat das Christian Institute einen Widerspruch gegen das Urteil angekündigt. Die evangelikale Organisation übernimmt die Kosten der Verteidigung der Bulls. Nach eigenen Angaben hat die Gruppe dafür bislang 45.000 Pfund (52.000 Euro) aufgewendet. „Viele Christen schauen mit Sorgen auf diesen Fall. Sie haben den Eindruck, dass unser Glaube aus dem öffentlichen Leben herausgepresst wird“, erklärte Mike Judge vom Christian Institute gegenüber ITV.

weiterlesen

4 Comments

  1. Hotelbesitzer haben offensichtlich schon immer ein Problem mit Ausnahmesituationen:
    Als Josef der Zimmermann mit seiner Maria, die ja wie bekannt ein uneheliches Kind in sich trug, um eine Herberge bat, sagte der Hotelier: „Da kann doch ich nichts dafür, dass Deine Frau schwanger ist“.
    Josef sagte darauf: „Ja ich vielleicht“?

    Liken

  2. es ist bei diesem pack doch immer wieder das selbe muster:

    diskriminieren und sich dabei auf glaubens- und meinungsfreiheit berufen.

    wenn man dagegen angeht sich in seiner glaubens- und meinungsfreiheit diskriminiert fühlen.

    und wenn dienbeiden spinner bakrott gehen.. bitte schön, dann sollen sie ihren gott anbeten und um essen und unterkunft anflehen. und wenn nichts dabei rumkommt, dann heben sie eben nicht den richtigen glauben gehabt 🙂

    Liken

  3. In welchen Hotels schläft eigentlich unser Außenminister, wenn er mit seinem Lebenspartner auf Reisen ist ?

    Mal angenommen, Westerwelle und Wowereit reisen gleichzeitig zusammen in staatlicher Mission. Übernachten die dann im Doppel- oder in einem Einzelzimmer ? Ehrlich gesagt, ist mir das ziemlich schnuppe, solange ich dabei nicht zugucken muß, was die hinter verschlossenen Türen so alles treiben.

    Liken

  4. „Sie haben den Eindruck, dass unser Glaube aus dem öffentlichen Leben herausgepresst wird“
    Richtig erkannt. Ansichten über das Mehrwertsein bestimmter Gruppen gegenüber anderen kann man in irgendwelchen Hinterzimmern privat äußern, aber sie haben in der Öffentlichkeit nichts verloren.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.