Anzeichen von Intelligenz bei Fox?


Die Gesichtsbemalung des Footballspielers in dem Werbespot verweist auf die Bibelstelle Johannes 3, Vers 16. Foto: YouTube

Der US-Fernsehsender Fox hat die Ausstrahlung eines Werbeclips der evangelistischen Internetseite lookup316.com verweigert. Ein Spot der Seite JesusHatesObama.com („Jesus hasst Obama“) wurde ebenfalls abgelehnt. Die Spots sollten während des Endspiels der Football-Saison („Super Bowl“) ausgestrahlt werden.

pro-Medienmagazin

In dem christlichen Werbespot sind Freunde in einem Wohnzimmer zu sehen, die zusammen ein Football-Spiel anschauen. Einer der Spieler trägt – wie es im amerikanischen Sport des Öfteren vorkommt – den Verweis auf die Bibelstelle Johannes 3, Vers 16 („John 3,16“) als Gesichtsbemalung. Die Fernsehzuschauer fragen sich, was das bedeuten soll, einer von ihnen zückt sein Handy, um im Internet nachzuforschen. Dann wird der Schriftzug „lookup316.com – A Message of Hope“ („Eine Botschaft der Hoffnung“) eingeblendet.

Mehr passiert in dem 30 Sekunden langen Werbeclip nicht. Auf der beworbenen Homepage wird in wenigen Worten das Evangelium erklärt und auf eine Online-Bibel verwiesen. Für den US-Sender Fox reicht das, um die Ausstrahlung des Werbespots abzulehnen: Laut der Onlinezeitung „Christian Post“ lehnten die Verantwortlichen den Spot wegen zu viel „religiöser Doktrin“ ab.

weiterlesen

4 Comments

  1. John 3:16 verweist auf die folgende haarsträubende Bibelstelle:

    Johannes 3, 16-18: Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen eigenen Sohn hergab (opferte). Wer an ihn glaubt, wird einst in den Himmel kommen. Er sollte die Menschen retten, aber nur diejenigen, die an ihn glauben. Die Ungläubigen werden (zum Tod) verurteilt.

    Wissen die Leute eigentlich, woran sie glauben?

    Weitere 290 schreckliche Bibelzitate auf
    http://bibelzitate.npage.de/willkommen_50704105.html

    Warnung: Die Seite enthält zum Teil brutale, menschenverachtende und rassistische Texte!

    Gefällt mir

  2. Den unchristlichen Spot hätten sie ja ruhig nehmen können. Allerdings müssen sie an die Einschaltquoten denken und dann haben sie für diese beste Sendezeit ja viel Auswahl an Spots. Wenn sie da irgendwelchen langweiligen Scheißdreck wie Bibelferserklärungen bringen, könnten viele umschalten weil auch viele andere das Spiel übertragen.
    Die Zuschauer erwarten da eher Sheerleaders, Spielommentare, Zeitlupenwiederholungen und wenn Werbung dann vielleicht für Hamburger und Coke.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.