Religion – kein Kennzeichen nationaler Identität


Meinungsforschung: Deutsche werten eher die gemeinsame Sprache, Schweizer eher die gemeinsame Geschichte als identitätsstiftend

kath.net

Bei einer Umfrage, welche die Meinungsforschungsinstitute Isopublic und Emnid im Auftrag von Reader´s Digest in Deutschland und in der Schweiz durchführten, zeigt sich, dass die Religion von der Bevölkerung nicht als prägendes Element nationaler Identität angesehen wird. Nur je drei Prozent der Befragten empfanden die Religion als das prägendste Element nationaler Identät.

Dagegen ist für 43 Prozent der Deutschen die Sprache das prägende Element (diese Antwort gaben 22 Prozent der Schweizer). 36 Prozent der Schweizer schätzen die gemeinsame Geschichte als den verbindenden Faktor ein (Deutschland 35 Prozent).

1 Comment

  1. Märchen haben keine identitätsstiftende Wirkung. Selbst die Gebrüder Grimm hätten einem solchen Effekt widersprochen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.