Was füllt die Gottes-Lücke?


Die USA gilt als "Bastion des Glaubens". "Zeit"-Herausgeber Josef Joffe hat sich in einem Leitartikel dazu geäußert, warum dies in Europa nicht der Fall ist. Foto: Marc Hayes / Fotolia

Kritiker bemängeln schon lange eine Entchristianisierung Europas und sprechen von einer Krise der Kirchen. Warum dagegen die Vereinigten Staaten von Amerika weiterhin eine „Bastion des Glaubens“ sind, damit beschäftigt sich ein aktueller Beitrag von „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung.

pro-Medienmagazin

Laut Statistik sei für 59 Prozent der Amerikaner Religion „sehr wichtig“. Von den westeuropäischen Ländern folgt mit weitem Abstand Italien (27 Prozent). Während im laizistischen Frankreich nur für jeden Zehnten, die Religion bedeutend ist, ist es in Deutschland jeder Fünfte. Dass es einen Gott gibt, glauben in Nordamerika 62 Prozent der Befragten, in Westeuropa sind es lediglich 35 Prozent.

Ob sie in der letzten Woche wenigstens ein Mal in die Kirche oder Synagoge gegangen sind, beantworten in den Vereinigten Staaten 44 Prozent positiv. Unangefochtener Spitzenreiter ist Irland mit 84 Prozent. Auch Polen und Portugal rangieren knapp vor den USA. Schlusslichter sind Dänemark, Lettland, Norwegen, Schweden, Finnland, Estland und Island mit Werten zwischen 4 und 5 Prozent. Über die Hälfte der Amerikanern bejahen, dass man an Gott glauben muss, um ein moralischer Mensch zu sein. In Deutschland ist es jeder Dritte (33 Prozent). Italien (27 Prozent) und Frankreich (13 Prozent) haben niedrigere Werte.

weiterlesen

7 Comments

  1. Hier ein Bericht von einem Volksaufstand gegen den ersten Christlichen Gouverner in den USA:
    http://de.indymedia.org/2011/02/300909.shtml
    Den christlichen, konservativen und liberalen Fundamentalisten werden sie die Ohren da bald langziehen, Klassenkampf statt Religiotenkrampf in den USA ! Die US Medien berichten darüber nicht oder nur verzerrt, das Volk muß den freien Zugang zu den Medien erkämpfen.

    Gefällt mir

  2. Es gibt aber nicht nur Evangelikale in den USA sondern auch Katholische, Evangelische, Suniten, Anglikaner usw.

    Die Ratingagenturen werden die Kreditwürdigkeit der USA aber bald herabstufen müssen, was die weltweite Flucht aus dem Dollar stark beschleunigen wird.

    Da werden die Menschen sich mehr realen Problemen stellen müssen, eine Flucht in die irrationale Religion gleich welcher Art, wird hoffnungslos erscheinen.
    Einige werden natürlich denken „Gott“ habe die USA verlassen.

    Gefällt mir

  3. Oh, hallo Peter!

    Kaum meldest Du dich schon habe ich wieder eine Frage an Dich. Leider befürchte ich, dass diese, wie alle meine Fragen an Dich bisher, keiner Antwort für würdig erachtet werden ;-(….

    Steht nicht auch geschrieben(ausgerechnet in der doch so gern von Christen zitierten Bergpredigt)

    Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.

    Du bist also folglich beschnitten und untätowiert und rasierst Dir nicht die Stirnlocken? Den Sabbath heiligst Du auch, also heute nix Computer oder so(jaja, ich weiß, die Story mit dem Esel-zur-Tränke führen könnte man jetzt anbringen, auch wenn es dem obigen Zitat zuwider läuft. Aber das ist ja das Schöne an deinem Heiligen Buch: Man findet ja für jeden Schwachsinn eine passende Textstelle)? Krustentiere und Schweinefleisch sind Dir ein Gräuel, und Fledermäuse zählst Du zu den Vögeln? Und passt auf all die netten Sachen auf, die ansonsten in Levitikus stehen (menstruierende Frauen sind für Dich unrein; Du hast keine Kleidung aus Mischgewebe; Du forderst die Todesstrafe für Leser von Horoskopen; feierst Neujahr im 7. Monat; Du forderst das bewährte ‚Zahn um Zahn’….).

    Gruß

    Gefällt mir

  4. @petersemenczuk:
    Moment… ich habe da auch eine interessante Textstelle:

    Mehl, Kakao und Backpulver mischen und unterrühren. Nicht zu lange rühren sonst gehen die Schoko Chili Muffins nicht auf!
    Die Chilischoten entkernen und sehr fein würfeln. Zusammen mit der Schokolade und dem Tabasco vorsichtig unter den Teig heben.
    Den Teig in Muffinformen füllen und bei 180°C etwa 25 Minuten backen.
    Die Schokolade im Wasserbad erwärmen und auf die abgekühlten Muffins geben. Die entkernte Chilischote fein würfeln und die Muffins damit dekorieren.
    (Rezept von kiki auf huettenhilfe.de)
    oder auch in deiner Sprache:
    [Brief der hlg. Kikilotta an die Muffinfreunde und alle die die glauben, dass Satzzeichen keine Rudeltiere sind!!!] 😀

    Gefällt mir

  5. Wo der wahrhaftige, lebendige und gegewärtige GOTT ist durch seinen GEIST der WAHRHEIT und Licht,
    da ist Erkenntnis, Friede,Freude,Gesundheit,Liebe und wahre Freundschaft unter den Menschen;
    Wo man aber von einer Lücke spricht,
    da ist der Geist der Unwissenheit,Verblendung, Anmaßung,
    Überheblichkeit, geistige Finsternis und Irrtum.
    Darüber hat schon Johannes im 1. JOH-Brief 4, 2-6 geschrieben vor mir, was die „Autoritäten“, der von Menschen organisierten Religionen,Kirchen,Tempeln, Gemeinden und Sekten, die NUR den Buchstaben kennen und hüten, bis heute nicht verstanden haben!!!
    Gott erleuchte unser Land und Volk,
    mit dem inneren Licht der Erleuchtung!
    (Der Wiedergeburtschrist Gottes!)

    Gefällt mir

  6. In der Statistik geht es um US-Amerikaner, oder?
    Mich würde mal interessieren, Wie es unter Kanadiern und Mittel- und Südamerikanern aussieht. Die werden irgendwie immer unter den Tisch fallen gelassen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.