R. Dawkins: Die Magie der Wirklichkeit


Er gilt als einer der einflussreichsten Evolutionsbiologen der letzten Jahrzehnte. Vor allem aber macht Richard Dawkins mit vehementen Attacken gegen Kreationismus und fundamentalistische Religiösität von sich reden. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärt er, warum er keinen Glauben braucht.

SpON

SPIEGEL ONLINE: Professor Dawkins, Ihr letztes Buch „The Greatest Show on Earth – The Evidence for Evolution“ ist in Deutschland mit dem Titel „Die Schöpfungslüge – Warum Darwin Recht hat“ erschienen. Sind Sie damit glücklich?

Richard Dawkins: Nicht ganz, denn das scheint in eine negative Richtung zu deuten. Der englische Titel ist positiv besetzt. Er ist erbaulich, er soll die Schönheit des Lebens feiern und wie prächtig es ist, diese Schöpfung zu verstehen. Der deutsche Titel ist kritisch und klingt angreifend. Auch das findet sich durchaus im Buch, aber der Titel verschiebt den gesetzten Schwerpunkt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Das Interview ist leider etwas schwach und teilweise belanglos. Da hätte ich mir schon etwas knackigere Fragen gewünscht.

    Die Kommentare dort sind aber wieder mal sehr amüsant. Bei manchen Argumenten muss ich nur noch Popcorn rausholen.
    Ich wollte das auch mal durch den Kakao ziehen: http://wp.me/p1jDhy-2b

    Liken

Kommentare sind geschlossen.