Placebo: Neue Erkenntnisse in der Medizin


Quelle: http://www.radiobremen.de

Placebo sind besser als ihr Ruf. Das legt eine Stellung­n­ahme des wissenschaftlichen Beirats der Bundesärzte­kammer (BÄK) nahe, die nun auch als Buch erschienen ist.

aerzteblatt.de

„Mit dem Einsatz von Placebo lassen sich erwünschte Arzneimittelwirkungen maximieren, unerwünschte Wirkungen von Medikamenten verringern und Kosten im Gesundheitswesen sparen“, betonte Robert Jütte, Medizinhistoriker und Leiter der zuständigen Arbeitsgruppe des BÄK-Beirats, bei der Vorstellung der Stellungnahme am Mittwoch in Berlin.

„Placebo wirken stärker und sehr viel komplexer als bisher angenommen. Ihr Einsatz ist von enormer Bedeutung für die ärztliche Praxis“, unterstrich Christoph Fuchs, Hauptgeschäftsführer der Bundesärztekammer.

weiterlesen

2 Comments

  1. Der Artzt tut so als ob er die Patienten behandelt, die Krankenkasse tut so als ob sie ihm dafür was zahlt…

    Liken

  2. Durchaus möglich, dass die Wirkung von Placebo gegeben ist. Davon profitiert dann allerdings die Lobby der Homöopathen, deren unwirksame Globulis für teures Geld ans gutgläubige Volk verhökert werden. Inwieweit aber Heilungen dem Placeboeffekt zugeschrieben werden können, scheint nicht auf gesichertem Wissen zu basieren, denn rund 80 % aller Heilungen – vom simplen Schnupfen, bis hin zur Krebserkrankung – erfolgen selbsttätig und sind dem Wirken des menschlichen Immunsystems zuzuschreiben. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit nämlich nicht bis ins 21. Jahrhundert überlebt. Dass unsere steinzeitlichen Vorfahren bereits über Zucker-Globulis verfügten, scheint doch mehr als fraglich zu sein.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.