Meisner: Gegen die Ideologen des Neo-Darwinismus


Predigt von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner bei der Ökumenischen Passionsandacht in der evangelischen Johanneskirche in Düsseldorf am 12. März.

kath.net

1. Als Papst Pius XI. Priesteramtskandidaten nach den Merkmalen der katholischen Kirche fragte, gaben sie die richtige Antwort, indem sie sagten: „Die Kirche ist einig, heilig, katholisch und apostolisch“. Der Papst aber fügte hinzu: „Es gehört noch ein fünftes Merkmal dazu: Die Kirche ist immer verfolgt.“ Vergessen wir nicht: Vor dem Ostersieg steht das Karfreitagskreuz. Schon die Bergpredigt kündigt die Verfolgung der Nachfolger Jesu wie selbstverständlich an. Und wirklich: Die Verfolgung ist dem Christentum eingestiftet, weil es Gott die alleinige Priorität einräumt, sodass alles Menschliche sekundär wird. Das erlebte Jesus schon, als sein Vorläufer Johannes der Täufer enthauptet wurde, weil dieser zu König Herodes gesagt hatte: „Du hattest nicht das Recht, die Frau deines Bruders zur Frau zu nehmen“ (Mk 6,18).

weiterlesen

2 Comments

  1. Man kann die ökumenische Predigt Meisners in einem Satz zusammenfassen: Versuch eine Schulterschlusses mit den ev. Christen gegen die bösen, bösen Moslems und die böse. böse atheistische Wissenschaft. Oder ein einem Wort: Hasspredigt.

    Gefällt mir

  2. Atheisten verfolgen nicht das Christentum, sondern die klerikale, geistige Hohlheit, die sich dahinter verbirgt !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.