Bundeskanzlerin: Dem christlichen Glauben verpflichtet


Quelle: ohneland.blogspot.com

Erstmals strahlt ERF Medien ein Exklusiv-Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus. Der ERF Vorstandsvorsitzende Jürgen Werth interviewt die Kanzlerin in Berlin. Dabei spricht Werth mit ihr über Glaube und Politik, gesellschaftliche und ethische Fragen.

Von Martin HaaseEANN

ERF Vorstandsvorsitzender Jürgen Werth im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.Berlin/Wetzlar (ERF) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Position zum Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) bekräftigt. In dem Exklusiv-Interview mit ERF Medien betonte Dr. Merkel: „Ich möchte nicht, dass wir eine Gesellschaft sind, in der Eltern, die sich für behinderte Kinder entscheiden, unter einen Rechtfertigungszwang kommen.“ Das sei nicht mit der Würde des Menschen vereinbar. Sie habe sich für einen sehr strikten Kurs entschieden, wissend, dass es eine sehr schwere Entscheidung sei. Sie habe die Befürchtung, dass keine Begrenzung bei diesem Thema gefunden werde, auch wenn sie die Gegenargumente durchaus nachvollziehen könne.

weiterlesen

4 Comments

  1. @ Bürger

    Ich würde ja gerne konkret auf deinen Einwand antworten, aber leider weiß ich nicht, was „Phylosophen“ bzw.
    „Pyhülosophen“ sind. Solltest du möglicherweise Philosophen gemeint haben, dann laß dir bitte schön sagen, dass das auch nur Menschen sind, die sich irren können. Die Philosophie ist eben keine exakte, sondern eine Erfahrungswissenschaft. Und Erfahrungen kann man im Leben auf die vielfältigste Art und Weise machen. Lägen nämlich alle Religionsstifter mit ihrer Philosophie auf einer Linie, dann gäbe es ja auch nur eine einzige Religion, was aber nicht der Fall ist. Die menschliche Dummheit verbreitet sich eben in vielseitiger Form. Und vor Irrtümern sind nun mal weder die Philosophen noch die Religionsstifter gefeit. Es mag ja sein, dass sowohl Jesus als auch Mohammed eine gute Philosophie im Kopf hatten. Was aber dann deren geistige Nachfolger im Laufe der Jahrhunderte so alles hinzu gedichtet und in die Bibel und den Koran hinein interpretiert haben, erinnert doch sehr an ein völlig missglücktes, zusammen geschustertes, philosophisches Machwerk aus Mythen, Legenden und billigen, unrealistischen Science Fiction-Stories. Für einen normalen Leser eine schlichtweg ungenießbare Kost, bei der man sich leicht eine hartnäckige Magenverstimmung einhandeln kann.

    Liken

  2. @ Argus7
    …Religionen konnten auch nur deshalb begründet werden, weil es den Menschen an höherer Erkenntnis mangelte. Nur weil es dieses philosophische Erkenntnis-Vakuum gab, konnten sich religiöse Mystik und Legenden entwickeln, die die Grundlage für die Entstehung aller Religionen bildeten…
    ____________________________________________
    Dem Abschnitt kann ich nicht zustimmen, da die Religionsstifter ja auch Phylosophen waren und eine Religion, Weltanschauung und Ideologie erfunden haben. Auch wenn du jetzt Jesus, Mohamed und andere durch andere Phylosophen ersetzt hast du nur eine andere Religion, auch wenn du keinen Gott anbetest sondern nur einen Propheten oder Pyhülosophen.
    Wichtig ist vom Idealismus wegzukommen und wissenschaftlich und materialistisch an die Fragen heran zu gehen.
    Ohne Ideologie, Religion und Weltanschauung wäre der Mensch nicht ausgekommen, je nach Epoche und Produktionsweise wird diese angepasst.
    Wir haben jetzt erst die Möglichkeit Religion und Ideologie auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen.

    Liken

  3. wer, das dumme gelabber von ihr glaubt, tut mir leid, nicht eine von ihren aussagen, trifft auf sie zu, ihre grundeinstellung ist weder christlich, menschenfreundlich, sozial, sie gebärt sich wie ein diktator, der keinen widerspruch duldet, profiliert sich auf internationalen parkett als wohltäterin, im eigenen land aber, tritt sie die menschenwürde, freiheit, selbstbestimmung und demokratie mit füssen, beweist täglich, dass sie nichtsvon dem, was sie in diesem artikel aussagt, wirklich umsetzt, sie hat auch nicht im sinn, irgend etwas von dem zu zulassen und ist im besten begriff eine diktatur zu errichten und im gleichen maße die verantwortung dafür nach brüssel zu deligieren, sie ist eine hervorragende rhetorikerin, die es versteht, schlechtes mit schönen worten anzupreisen, aber genau das hat sie in der kaderschmiede der ehemaligen DDR gelernt, für mich persönlich, steht sie für honneckers rache.

    Liken

  4. Die Religionen haben in der Entwicklungsgeschichte der Menschheit schon soviel Unheil angerichtet, dass man sich die sicher berechtigte Frage stellen muß, ob es ohne Religionen nicht viel besser um unsere Welt bestellt wäre ?

    Religionen konnten auch nur deshalb begründet werden, weil es den Menschen an höherer Erkenntnis mangelte. Nur weil es dieses philosophische Erkenntnis-Vakuum gab, konnten sich religiöse Mystik und Legenden entwickeln, die die Grundlage für die Entstehung aller Religionen bildeten. Daran konnte auch die im 18./19. Jahrhundert beginnende Zeit der Aufklärung nichts Grundlegendes ändern. Zu festgefahren war das religiöse Denken der Menschheit zu dieser Zeit bereits. (Der Mensch sucht nun mal stets nach Antworten auf ungelöste Fragen. Findet er die Antworten nicht, ersetzt er sie durch mystische, spirituelle Fantasien.)

    Wie sagte schon Immanuel Kant: „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“. Dem wäre hinzuzufügen, dass dieses Selbstverschulden durch die Machtinteressen der jeweils Herrschenden bewußt gelenkt wurde. Die Kirchen boten sich dazu als willkommene Helfer an. Sie profitierten aber auch von dieser sich gegenseitig stützenden Allianz.

    Auch einige Politiker unserer Zeit – allen voran Frau Merkel – nutzen die Religion dazu aus, um die Unmündigkeit religös infiltriter Menschen in politische Münze umzuwandeln. Durchaus denkbar, dass Frau Merkel diesen Zusammenhang möglicherweise gar nicht bewußt wahrnimmt. Aber dessenungeachtet profitiert sie von dieser Vermengung von Religion und Politik. Und das ist exakt das, was man ihr vorwerfen muß. Religion ist ein irrealer Wert, der in diesem Fall nur den einen Zweck hat, eine bestimmte Politik zu unterstützen. Und deshalb muß Politik von Religion strikt getrennt bleiben. Die Christen haben schließlich Moral und Ethik nicht erfunden. Sie haben sie nur von den alten Griechen abgeschrieben. Das Abschreiben steckt den Pfaffen und den christlichen Demokraten offenbar im Blut !!!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.