Buchmesse: Peter Hahne und seine bibeltreue Mission


Quelle: unitednetworker.com

Leipzig (idea) – Für eine Rückbesinnung auf die Werte der Bibel hat sich der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne (Berlin) ausgesprochen. Nur so könne die Gesellschaft aus der Orientierungskrise kommen, sagte er am 20. März auf der Leipziger Buchmesse.

Idea.de

Die gesamte Kultur Deutschlands sei unbestritten christlich geprägt, nur sei das immer weniger Menschen bewusst. „Wenn aber unsere Grundwerte verfallen, dann hat das auch materielle Konsequenzen“, sagte Hahne vor den rund 200 Besuchern der Veranstaltung. Wenn etwa nicht mehr ehrlich und aufrichtig gehandelt werde, dann spüre man das irgendwann auch auf dem Konto. „Das hat die Wirtschafts- und Finanzkrise gezeigt“, so Hahne. Der frühere Bundespräsident Roman Herzog habe ihm einmal in einem Interview gesagt: „Wenn wir uns an die Zehn Gebote hielten, dann wäre Deutschland ein anderes Land.“ Während in der Europäischen Union beispielsweise Verordnungen über die Krümmung von Bananen und Gurken ganze Regale füllten, formulierten die Zehn Gebote unüberbietbar knapp und verständlich die Regeln für das Verhältnis und das Zusammenleben der Menschen untereinander, so Hahne.

Mobbing – „größte Volksseuche“

So stehe Deutschland vor einer Reihe von Herausforderungen, etwa der Frage um die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID). Mit der ethisch umstrittenen Methode werden künstlich befruchtete Eizellen vor der Einpflanzung in den Mutterleib auf mögliche genetische Defekte untersucht und gegebenenfalls vernichtet. Wie Hahne sagte, könne so in den USA bereits Fettleibigkeit diagnostiziert werden, was ein Grund für eine Abtreibung sei. Das zeige, wie schwierig es sei, beim Einsatz von PID eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen. Wer keine festen Wurzeln habe und nicht wisse, woher er komme, stehe in der Gefahr, dem Zeitgeist zu verfallen oder sich in seiner Meinung manipulieren zu lassen. Mobbing bezeichnete Hahne als „die größte Volksseuche in unserem Land“, die jedes Jahr Milliarden koste. „Warum tun wir so, als müsste das so sein und tun nichts dagegen, dass Menschen auf diese Weise kaputt gemacht werden?“

Politische Programme verfallen immer schneller

weiterlesen

4 Comments

  1. @ Hahne
    Für eine Rückbesinnung auf die Werte der Bibel hat sich der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne (Berlin) ausgesprochen. Nur so könne die Gesellschaft aus der Orientierungskrise kommen…
    __________________________________________
    Ich bevorzuge die Rückbesinnung auf den Klassenkampf, nur so kann die orientierungslose Oberschicht von der Macht verdrängt werden.

    Gefällt mir

  2. Mit dem Begriff »Wahrheit« wie ich es verstehe und der christlichen »Wahrheit« ist es wie mit der Prawda (Wahrheit) und der Iswestija (Nachrichten). »Wahrheit« ist wohl doch teilbar.

    Gefällt mir

  3. Was will man von einem verkappten Theologen (in diesem Falle auch noch von einem mit ausserordentlich bescheuerten und verblödenten Ansichten), selbstsüchtigen und karrieregeilen Fanatiker sonst erwarten. Der Mann ist ja nicht unbedingt ganz dumm, aber Halbnarren waren schon immer schlimmer und gefährlicher als Narren. Wenn der mal wirklich in sich reinschauen würde. Oh je, gute Nacht der arme, bemitleidenswerte Teufel !

    Gefällt mir

  4. Peter Hahne ist schon seit geraumer Zeit mein „Lieblings-Religiot“. Weshalb behält er seinen religiotischen Bullshit eigentlich nicht für sich !? Die von ihm geforderte Rückbesinnung auf biblische Werte, erinnert mich stets automatisch an die Geschichte der Christenheit, die bekanntlich mit Strömen von Blut geschrieben wurde. Kennt Hahne denn die unzähligen Widersprüche in diesem zusammen geschusterten Machwerk nicht ? Er sollte einfach mal die Bibel etwas genauer unter die Lupe nehmen !

    Und – wie stellt sich Hahne denn zu den brutalen
    „christlichen“ Missionierungs-Feldzügen in Südamerika und Afrika, die ganze Völker und Stämme ihrer kulturellen Identität beraubt haben ? Klar, er ist dagegen und findet es (im Nachhinein) auch nicht gut. Aber weshalb hängt er denn nach wie vor dieser verlogenen christlichen Religion an, die längst einer Vielzahl von Verbrechen (die Sklaverei wäre da noch zu erwähnen) gegen die Menschlichkeit überführt ist ! Als Vorbild für das friedliche Zusammenleben der Völker fürwahr wenig bis gar nicht geeignet.

    Von einer Beachtung der 10 Gebote konnte ich bei den jüngst aufgedeckten Kindesmißbrauchs-Fällen auch nicht den Hauch eines „christlichen“ Wirkens im Sinne der biblischen Nächstenliebe feststellen. Da waren ausschließlich Kriminelle im Namen des Herrn am Werk. Sie – die Religioten – beklagen lauthals den Verfall von Grundwerten. Dieser Wertung stimme ich vollumfänglich zu. Hahne müßte sich jetzt nur noch die Frage stellen, wer es denn war, der gegen diese Grundwerte verstoßen und sie mißachtet hat !? Für mich besteht kein Zweifel: Hahne hat zweifellos ein nicht zu übersehendes Orientierungsproblem !
    Er kann offensichtlich Ursache und Wirkung nicht mehr voneinander unterscheiden ! Ein für Religioten typisches Wahrnehmungsproblem.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.