YouCat: Katholen-Spam


Kardinal Christoph Schönborn stellt am kommenden Mittwoch in Rom den neuen Jugendkatechismus „YouCat“ der Weltöffentlichkeit vor. Wie das vatikanische Presseamt am Mittwoch bekanntgab, präsentiert Schönborn das zunächst in 13 Sprachen erscheinende Buch gemeinsam mit dem Präsidenten des päpstlichen Laienrates, Kardinal Stanislaw Rylko, sowie dem Präsidenten des päpstlichen Neuevangelisierungsrates, Erzbischof Rino Fisichella. Weitere Teilnehmer der Buchvorstellung im Presseamt des Heiligen Stuhls sind der Leiter des Münchener Pattloch-Verlages, der die Rechte für das Buch besitzt, Bernhard Meuser, sowie zwei Jugendliche, die an der Entstehung von „YouCat“ mitgewirkt haben.

kathweb.at

Die deutsche Ausgabe des rund 300 Seiten umfassenden Jugend-Katechismus hatte Schönborn bereits am 25. März in Wien vorgestellt. Drei Tage später präsentierte Kardinal Karl Lehmann „YouCat“ in Mainz.

Verfasst worden ist das Werk in den vergangenen vier Jahren unter Leitung des Wiener Erzbischofs von deutschsprachigen Theologen und Religionspädagogen. Auch rund 60 Jugendliche haben an dem Vorhaben mitgewirkt. Herausgeber ist die Österreichische Bischofskonferenz.

Der Katechismus soll jungen Menschen die Glaubenslehre der katholischen Kirche in einer angemessenen und allgemeinverständlichen Sprache erklären. Rund 700.000 Exemplare des Katechismus sollen im August an die Teilnehmer des Weltjugendtages in Madrid als persönliches Geschenk des Papstes verteilt werden.

3 Comments

  1. GOTT IST TOT!
    (Nietzsche)

    NIETZSCHE IST TOT!
    (Gott)

    Ich verstehe nicht, was jetzt das Problem mit diesem Jugendkathechismus ist? Oder wollt Ihr einfach nur Eurem Ärger über die Katholiken an sich Luft machen? Klar, katholische Positionen provozieren, weil sie nicht (mehr) dem heutigen Gesellschaftsentwurf entsprechen.

    Wer heute gegen den Strom schwimmen will, für den gibt es ein einfaches Rezept: Gebt Gott eine Chance. Er wird Euch immer mit offenen Armen empfangen! Und Ihr werdet sehen, dass es alles gar nicht so unmenschlich ist, wie Ihr denkt. Und das hinter allen scheinbaren Geboten nur die LIEBE zum Menschen steht.

    Gefällt mir

  2. Die Volksverdummung findet mit dem Erscheinen dieses Katechismus eine Fortsetzung. Dahinter steht die Strategie der Katholen-Führer, eine Lüge permanent zu wiederholen, in der Absicht, dass sie in den Gehirnen der Schäfchen zu einer Wahrheit mutiere.

    So wird Abhängigkeit erzeugt. Eine altbekannte Methode. Man bezeichnet sie auch als permanente Gehirnwäsche.

    Gefällt mir

  3. Es ist doch ungeheuerlich, wie eine völlig irrationale Organisation mit extremer Herrschsucht, auch noch im 21. Jahrhundert ein „Gesetzbuch“ schreibt, um ihre MItglieder bei der Stange zu halten. Nichts anderes als ein Gesetzbuch it der Katechismus nämlich – aber eines, mitg unerfüllbaren Forderungen – unerfüllbar, weil sie dem Wesen des Menschen widersprechen!
    Man muß nur den Katechismus des Vatikans mit den Gesetzbüchern anderer Diktaturen vergleichen, um festzustellen, wie menschenverachtend er ist; in manchen Aussagen sogar noch menschenveractender als die Gesetze in Diktaturen; denn die beziehen sich nur auf das Diesseits. Die katholische Kirche erfindet ein Jenseits, um die Menschen auch dort nicht auszulassen – diese bodenlose Infamie ist ohnegleichen in der ganzen Menschheitsgeschichte!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.