Religiöse Wertevermittlung


Religiöse Feiern seien bei der Wertevermittlung hilfreich, weil sie Sinn stiften und Gemeinschaft fördern, so Familienverbandspräsident Steindl.

Erzdiözese Wien

Als Instanzen für Wertevermittlung und Sozialisation sind Familien unerlässlich. Das hat der Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs (KFÖ), Clemens Steindl, betont. Kirchen und Familien stünden vor der großen Herausforderung, „vielfach verstopfte Tradierungskanäle zu öffnen und Werte ins Heute zu übertragen“. Hilfreich seien dabei religiöse Feiern, „weil sie sinnstiftend sind und die Gemeinschaft fördern“, so Steindl. Er äußerte sich anlässlich einer Kinder-Kreuzwegandacht, zu der der Familienverband am Donnerstag, 7. April 2011, nach Breitenfurt im Wienerwald geladen hatte.

Kinder müssen aktiv begreifen

Der Geistliche Beirat des Familienverbands und Pfarrer von Breitenfurt, Dechant Rupert Stadler, er ist der designierte Bischofsvikar für das Vikariat Unter dem Wienerwald, wies darauf hin, „dass die Kinder aktiv in die religiöse Feier einbezogen werden müssen, um das Geschehen für sie begreifbar zu machen“.

weiterlesen

6 Comments

  1. Wer von dem moralischen Schrott der Amtskirchen im Talar soll bitte die „lieben Kinderlein“ unterrichtet. Als (ehemaliger) Vater geht mir bei der Vorstellung solcher Erzieher das Messer in der Tasche auf.

    Der radikale gemeingefährliche Fundamentalismus hat die psychopathologischen Kerne des AuserwähltSyndroms und des Missionierungssyndroms. Ersteres ist ein nützlicher Wahn, der Fanatiker stellt sich im krankhaften Narzissmus als etwas Besonderes dar. Missionierung hat diverse Motive wie Machtbedürfnis, Narzissmus, Identitätsförderung, Geschäftemacherei, Sicherheitsbedürfnis, alles in unterschiedlicher Kombination. Der an sich harmlose Fundamentalist mutiert zum psychopathologisch Wahnsinnigen, wenn er sich auserwählt dünkt und mit einem Missionierungsauftrag ausgestattet wähnt. Die Zeugen Jehovas haben 106 und Religiösen mit IQ<95. Zum gleichen Resultat kommt Michael Blume. Religionen rekrutieren sich als negative Auslese aus den untersten Bildungsschichten. 8 Jahre lang Texte mit heiligem Geschwurbel auswendig lernen unter Missachtung historischer Fakten, Menschenrechte und ethischer Normen sind Gehirnwäsche und keine Bildung. 50% der RKK-Priester sind schwul, 5 – 15% kriminell pädophile, 10% sind abhängig von Alkohol und/oder Drogen und 10.000 Priester der BRD haben 3000 illegale Bastarde, für welche die Bistümer die Alimente überweisen sofern ihnen ihr Vater auf ewig verrschwiegen wird. Normale Menschen wird man im Talar nur in extremen Ausnahmen finden. Da die sich keinen Maulkorb verpassen lassen, sind sie schnell wieder draußen zusammen mit vielen vielen Anderen.

    Bischof Welsh versuchte in einem Hotel in Boston eine Hure zu erwürgen. Der katholische Priester Volker S. vergewaltigt in Österreich einen Strichjungen und sticht ihn nieder. Verurteilt zu 12 Jahren Haft beißt er im Jahr 2008 in der Peterskirche in Frankfurt einem Jungen fast den Penis ab. Den Priester Gerald Pointer (48) besteigt in einem Stall bei Seattle ein Hengst, ein James Fait filmt das Geschehen. Das Pferd dringt zu tief ein, der Darm reißt, der Priester stirbt. Der Priester Gerald Robinson aus Toledo/Ohio misshandelt und tötet seine Angestellte Margaret Ann Pahl in einer Kapelle und erhält 15 Jahre Haft. Im Jahre 2003 klagt ihn ein Opfer an sie als Kind sexuell missbraucht zu haben. Zur Verurteilung meint er „Ich bin nie stolzer gewesen ein Katholik zu sein“.

    Für den Bischof Bernado Alvarez/Teneriffe gibt es Minderjährige, die Missbrauch wünschen um ihre sexuellen Neigungen auszuleben, man muss die Priester schützen. Eine spanische Zeitung berichtet 2010 über die Call-boy Werbung des Priesters Samuel Martin für Sexdienste außer Sodomie mit Preisen von 50 – 120 €/h. Die Kosten für die Anzeigen in Höhe von 17.000 € werden dem Opferstock der Kirche entnommen. In Garland/Texas gibt der suspendierte Priester John M. Fiala den Mord seines 16-jährigen Missbrauchopfers in Auftrag und handelt mit einem verdeckten Ermittler ein Honorar von 5.000 US$ aus. Der Erzbischof von Maputo Francisco Chimoio behauptet die Kondomhersteller präparieren diese bei der Herstellung mit HIV-Viren. Der Priester Don Riccardo Seppia aus Genua ist seit 1994 pädophile aktiv, HIV positiv und Kokain süchtig. Seine telefonische Anfrage bei einem Seminaristen für neue Opfer im Alter bis zu 10 Jahren belegt Menschenhandel auch in der RKK. Der Erzbischof Angelo Bagnasco hat nichts absolut gewusst – sagt er trotz Zeugen, die eine frühzeitige Unterrichtung der Kurie belegen.

    Gefällt mir

  2. Seit rund 2000 Jahren wird der Menschheit das Christentum eingebläut ! Oftmals sogar mit Schlägen und Strafen unterschiedlichster Art ! Es wird leider mindestens nochmals 2000 Jahre dauern – vermutlich sogar ein Vielfaches davon – um diesen ganzen volksverdummenden Schwindel zu entlarven und wieder pragmatisches Vernunftdenken in die Welt einkehren zu lassen. Wir werden leider die Abkehr vom Religiotentum zu Lebzeiten nicht mehr erleben. Wir müssen uns damit begnügen, den Religioten öfter mal einen Spiegel vorzuhalten, damit sie zumindest in Ansätzen immer mal wieder mit ihrer lächerlichen, verlogenen und mystisch versponnenen Scheinwelt konfrontiert werden.
    Im Grunde genommen ist es ja nur ein Bildungsproblem und das Zeitalter der großen Aufklärung steht uns noch bevor.
    Darauf wetten würde ich beim derzeitigen Stand der Dinge allerdings nicht. Die menschliche Dummheit und der religiotische Schwachsinn sind nun mal zwei mächtige und nur schwer zu bezwingende Gegner.

    Gefällt mir

  3. Auf so einen Schwachsinn gibt es nur eine Antwort.

    Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahre keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.
    Arthur Schopenhauer, Philosoph (1788-1860)

    Gefällt mir

  4. Im 21. Jahhrhundert darf es nicht mehr angehen, daß Kinder mit einer Religion belästigt werden, deren zentraler Glaubensinhalt die Kindestötung ist!
    Ihnen wird vermiittelt, daß Gott seinen Sohn für sie, die Kinder, hat sterben lassen, weil sie sündig sind. Und vor allem, daß der Sohn so „gehorsam“ war, den Mord über sich ergehen zu lassen – man lese nur das neue Jesus-Buch des Papstes.
    Diese Infamien werden Kindern vermittelt – und gleichzeitig wird ihnen erklärt, daß sie schlecht und sündig seien, und daß es an ihrem Körper Organe gebe, die etwas Satanisches hätten, wenn sie außerhalb des ehelichen Kinderzeugens genutzt würden.
    Diese Abscheulichkeiten sind ein Menschheitsverbrechen! Sie sind die Ursache für sexuelle Pathologien, für Sadismus und Masochismus, für Verbrechen und Krieg.
    Die RKK Kirche und ihr Ableger, der Protestantismus sind wie die anderen monotheistischen Religionen Ursache für Krieg, Sklaverei und Rassismus – und vor allem für die Mißachtung der Kinder, denen in jeder Kultur Gehorsam abverlangt wird – gerechtfertigt durch die Religion. Im Christentum endet dieser Kadavergehorsam in der Opfgerung der Kinder! Das Christentum ist die innfamste Ausprägung der Religion!

    Gefällt mir

  5. Welche Werte genau?
    Die, daß man des Nachbarn Haus, Hof, Hund, Esel und Weib nicht begehren soll?
    aha.
    oder die, daß man Ungläubige schädigen muß?
    oder die, daß man gegen seine biologischen gesunden Ansprüche vorzugehen habe?
    Daß der leib kasteit werden muß?
    Die Kinder gezüchtigt?

    usw.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.