Wohin steuert die arabische Revolution?


Quelle: http://www.swp-berlin.org

In den Protesten gegen ihre autoritären Regime fordern die Araber ihre Würde als Bürger zurück. Dies wird in Zukunft auch ihre Beziehung zum Westen stärker als bisher prägen.

Von Jürg BischoffNZZ Online

Seit drei Monaten erschüttern Massenproteste, Umstürze und blutige Repression die arabischen Länder, und niemand weiss, wohin die Bewegung, die die Araber erfasst hat, führen wird. Während die Tunesier und Ägypter ihre jahrzehntealten Regime in wenigen Wochen hinweggefegt haben, führten die Aufstände in Libyen und Jemen zu Wirren bis hin zum Bürgerkrieg. In Jordanien, Syrien und Bahrain hat das politische Erwachen Risse in der Gesellschaft offenbart, die ein beträchtliches Gewaltpotenzial aufweisen.

Systematische Entwürdigung

Die Herrscher der kleinen Golfstaaten und Saudiarabiens hingegen haben ein Aufmucken ihrer Untertanen bisher mit einem freigiebigen Geldsegen weitgehend zu verhindern vermocht. Marokko, Algerien und Oman versuchen dies, indem sie ihren Bürgern neben finanziellen Zuwendungen auch politische Konzessionen anbieten. Selbst dort, wo es nicht von einem Alleinherrscher verkörpert wird, protestieren die Leute gegen ein «System», das ihr Leben und ihre Freiheit bedrückt, sei dies nun der Konfessionalismus wie in Libanon, die Korruption wie im Irak oder Spaltung und Besetzung wie in Palästina.

weiterlesen