Die Pius-Brüder, JP2, Johannes der Täufer und der Islam


Lügen die Pius-Brüder?

„Möge der hl. Johannes der Täufer den Islam beschützen.“

Piusbruderschaft
Dieser Ausruf des verstorbenen Johannes Paul II. am 21. März des Jahres 2000 in Jordanien wäre – neben anderen interreligiösen Gesten, z.B. dem Küssen eines Koran am 14. Mai 1999 – von keinem vorkonziliaren Amtsvorgänger dieses Papstes gebilligt worden. Die Kirche segnet alle Menschen und ruft die Fürbitte der Heiligen auf sie hinab, vor allem, dass sie auf den Weg des Heiles gelangen.

Zum Schutz einer Religion, deren Wesen in der Leugnung von Trinität und Inkarnation besteht, darf man den Namen der Heiligen aber nicht missbrauchen. Das ist eine moraltheologische Frage von größter Bedeutung.

Diese Äußerung alleine hätte früher eine eventuelle Causa der Heiligsprechungskongregation sofort gestoppt. So tritt zu einer neuen Theologie, einer neuen Liturgie, einem neuen Katechismus und einem neuen „Weltverständnis“ ein neuer Typ von Heiligkeit.

weiterlesen