Mixa: Missionieren als Facebook-Bischof


Quelle: HFR

Der frühere Augsburger Bischof Walter Mixa will sich wieder in der Kirche engagieren. Er will junge Menschen für den Glauben gewinnen – im Internet.

Welt Online

Ein Jahr nach Bekanntwerden der Affäre um seine Person hat der frühere Augsburger Bischof Walter Mixa sein Schweigen gebrochen. In einem Interview mit dem „Donaukurier“ kündigte Mixa an, dass er seine Auszeit beenden und sich künftig wieder stärker in der Kirchenarbeit engagieren wolle.

Mit einer eigenen Homepage und in sozialen Netzwerken wie Facebook will der 69-Jährige vor allem junge Menschen ansprechen und für den Glauben gewinnen.

„Mir geht es um die Neuevangelisierung, die Papst Benedikt XVI. als das entscheidende Gegenwarts- und Zukunftsprogramm der Kirche herausgestellt hat“, sagte Mixa. „Da möchte ich mich ganz bewusst engagieren, sei es durch persönliche Gespräche oder Gesprächsrunden, sei es durch Vorträge oder durch Einkehrtage. Dazu brauche ich natürlich auch das Vertrauen der Leute.“

weiterlesen

 

2 Comments

  1. Damit er seinen Methoden treu bleiben kann, braucht Mixa aber unbedingt einen neuen facebook-button: „ich hau dir eine“

    Gefällt mir

  2. Wie maßlos, zynisch und weltfremd muss man eigentlich sein, um sich so zu prostituieren. Warum kann dieser falsche Fünfziger nicht endlich in der Versenkung verschwinden? Dieses blöde Geschwurbel von Vertrauen kotzt mich an. Kennt er denn nicht das Sprichwort: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er……..“.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.