Wulff: »Der BUGA-Kirche großen Erfolg«


Bundespräsident Wulff trägt sich in das Gästebuch von "Kirche auf der BUGA 2011" ein im Beisein von Ministerpräsident Beck, Oberbürgermeister Hofmann-Göttig, Bischof Ackermann, Präses Schneider und den Projektleitern Dreiser und Grundmann

„Vor allem der BUGA-Kirche großen Erfolg!“ Mit diesen Worten hat sich Bundespräsident Christian Wulff in das Gästebuch des ökumenischen Projektes „Kirche auf der BUGA 2011“ eingetragen. Bei seinem Rundgang am
15. April über die erste Bundesgartenschau auf rheinland-pfälzischem Boden wurde er in der Kirche der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein vom Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann und dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, empfangen. Begleitet wurde Wulff von Ministerpräsident Kurt Beck und dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig.

Bistum Trier

Pfarrer Sven Dreiser und Pastoralreferent Kalle Grundmann, die Leiter des ökumenischen Projektes „Kirche auf der BUGA 2011“, zeigten den politischen Repräsentanten das eigens für die Bundesgartenschau künstlerisch ausgestaltete Gotteshaus. In Grundzügen skizzierten sie das umfangreiche Kirchenprogramm mit musikalischen, kulturellen, spirituellen und künstlerischen Beiträgen. Unter dem Leitwort „felsenfest wandelweise“ beteiligen sich die großen Kirchen bis Mitte Oktober mit täglich mindestens drei Veranstaltungen am Programm der Gartenschau.

1 Comment

  1. Ohne göttlichen Beistand kein gärtnerischer Erfolg, unglaublich, jetzt werden schon die Blümchen christianisiert!

    Oder islamisiert, denn der Koblenzer Oberbürgermeister Hofmann-Göttig, ein Politologe und beruflich Professor an der örtlichen Uni (eine für Studis doch wohl ärgerliche Ämterhäufung), kann zu seiner Seelenrettung beitragen und sich in wenigen Tagen von einem rotbärtigen Straßenmissionar ins Paradies einladen lassen:

    Vortrag mit Abdur Raheem Green & Pierre Vogel am 29.05.11 – Nähe Koblenz ab 15.00

    http://www.myvideo.de/watch/8113277/Ankuendigung_Vortrag_mit_Abdur_Raheem_Green_Pierre_Vogel_am_29_05_11_Naehe_Koblenz_ab_15_00

    Abdur Raheem Green, mehrfach Gast beim indischen Hassprediger Zakir Naik (salafistisches Missionsfernsehen ‚Peace TV‘, Mumbai) und nun auch bei Pierre Vogel, begründet seine antidemokratische Haltung mit dem Koran (“Der Islam ist mit der Demokratie nicht kompatibel.”)

    zottelhexe.wordpress.com/2011/05/02/pierre-vogels-auftritt-in-koblenz/

    Hoffentlich demonstrieren, zeigen, ein paar couragierte Koblenzer am 29.05., dass sie Weltbürgerlichkeit und Wissenschaftlichkeit schätzen und keine Lust auf das „Bildungsprogramm“ von Hölle, Tod und Teufel haben, auch nicht zur Bundesgartenschau.

    cees

    Liken

Kommentare sind geschlossen.