Facebook: Einfache amerikanische Prüderie – Zensur


L´Origine du monde („Der Ursprung der Welt“) Gustave Courbet, 1866 Öl auf Leinwand, 46 cm × 55 cm Musée d´Orsay, wikipedia

Dialektik der Aufklärung: Facebook sperrt Seiten, die Gustave Courbets „L’Origine du Monde“ zeigen

Von Alan PosenerWELT ONLINE

Als Gustave Courbet 1866 für den türkischen Diplomaten Khalil Bey das Bild „L’Origine du Monde“ (der Ursprung der Welt) malte, war es sofort ein Skandalon. Fast anderthalb Jahrhunderte später ist der Akt für Facebook immer noch ein Ärgernis. Benutzer, die das Bild ins Netz gestellt hatten, mussten feststellen, dass die Zensoren des sozialen Netwerks ihre Seiten unzugänglich gemacht hatten. Facebook, das unentbehrliche Kommunikationsmittel der Jasmin-Revolution in der arabischen Welt, wolle „dem Internet eine Art Scharia aufzwingen“, schimpft einer der Betroffenen, der französische Schriftsteller Luc Wouters. Andere französische Medien beschwören Europas Mittelalter und kritisieren den „digitalen Obskurantismus“. Doch weder der Islam noch die Kirche motiviert Facebook, sondern schlichte amerikanische Prüderie.

weiterlesen

Advertisements

4 Gedanken zu “Facebook: Einfache amerikanische Prüderie – Zensur

  1. Bettina

    Worüber regt ihr euch eigentlich auf? Jahrelang hat man darum gekämpft, die Pornografie im Internet für Kinder unzugänglich zu machen. Und auf Facebook sind auch kinder.

    Auf Youtube sind solche Bilder auch nicht erlaubt, und an vielen öffentlichen Plätzen ebenfalls nicht. Solche Seiten zu besuchen ist in der Regel kostenpflichtig. Es kann also auch das Rotlichmilleu gewesen sein, dass solche Bilder im Internet nicht möchte, außer es wird dafür bezahlt. Und solche frei zugänglichen Bilder machen ihnen das Geschäft kaputt.

    Gefällt mir

    1. @Bettina, offensichtlich ist dir der Unterschied zwischen naturalistischer Kunst und Pornografie nicht bekannt. Wenn du in das Bild Pornografie hineininterpretierst liegt das wahrscheinlich an deiner „schmutzigen“ :mrgreen: Fantasie.
      Klar ist aber auch, dass eine strikte Trennung zwischen Kunst und Pornografie nicht möglich ist.
      Definition von Pornografie durch das
      OLG Düsseldorf

      …handelt es sich bei Pornografie um „grobe Darstellungen des Sexuellen, die in einer den Sexualtrieb aufstachelnden Weise den Menschen zum bloßen, auswechselbaren Objekt geschlechtlicher Begierde degradieren. Diese Darstellungen bleiben ohne Sinnzusammenhang mit anderen Lebensäußerungen und nehmen spurenhafte gedankliche Inhalte lediglich zum Vorwand für provozierende Sexualität.

      Wenn das Bild deinen Sexualtrieb anstacheln sollte, ist das noch lange nicht verallgemeinerungswürdig. 😉

      Gefällt mir

  2. Argus7

    Na, ja, für mich sind große Teile der amerikanischen Bevölkerung ohnehin versehentlich viel zu schnell groß gewordene Kinder. Und diesen spät pubertierenden Kids darf man eben so ein Bild nicht vorsetzen. Das ist nun mal nichts für von prüden Religioten behütete Kids. Die könnten dadurch Schaden nehmen. Solche Schäden sollen tatsächlich längst festzustellen sein ! Dieser Feststellung möchte ich nicht widersprechen !

    Gefällt mir

  3. Pingback: App-Flash » Facebook: Einfache amerikanische Prüderie – Zensur « Brights – Die …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.