Bei Beckmann: Der säkulare Weise und der katholische Zyniker


Altkanzler Helmut Schmidt und Publizist Peter Scholl-Latour treffen sich bei Moderator Reinhold Beckmann, im ARD-Studio. Schmidt wie immer mit hohem humanistischen Anspruch, insbesondere bei der Einschätzung der Tötung Osama bin Ladens in Pakistan durch die Amerikaner. Für ihn ist die Ermordung bin Ladens ein „zweischneidiges“ Schwert, ausgeführt auf dem Territorium eines souveränen Staates. Das fünfte Gebot scheint für Scholl-Latour nur Makulatur zu sein. Mit Gaddafi in ähnlicher Weise zu verfahren würde manche Problemlösung vereinfachen.

Die hohen moralisch-ethischen Ansprüche des säkularen Altkanzlers gegen die bigotten und beliebigen Werte Moralvorstellungen des Christentums. Ein Lehrstück für den Humanismus, Rechtsstaatlichkeit und gegen Gottesglauben.