Vergottete Werbung


Eines von sechs Motiven der Plakataktion http://www.gottkennen.de Foto: Campus für Christus

Eine Plakataktion will vom 10. bis 19. Mai für den christlichen Glauben werben. Das von „Campus für Christus“ in Wetzlar durchgeführte Pilotprojekt soll dabei nicht speziell auf eine Kirche oder Gemeinde, sondern auf die Botschaft von Jesus hinweisen.

pro-Medienmagazin

Auf den insgesamt sechs verschiedenen Bildern, die an Plakatwänden und in einem verlängerten Zeitraum in Bussen hängen werden, sind Wörter wie „Modern“, „Lebensrettend“ oder „Überraschend“ neben dem Porträt eines Menschen zu sehen. Darunter befindet sich der Verweis auf die Seite „gottkennen.de“. Laut „Campus für Christus“ sollen „Passanten dazu animiert werden, sich im Internet auf gottkennen.de über den christlichen Glauben zu informieren“. Dort können Interessierte Fragen an einen sogenannten E-Coach stellen, der, wenn es gewünscht wird, einen Kontakt zu einer örtlichen Gemeinde herstellt. „Es ist höchste Zeit, dass wir das Internet stärker als Plattform für den Glauben nutzen – und es mit lokalen Angeboten vernetzen“, so der Projektleiter Gerhard Spanka. Die Werbekampagne in Wetzlar sei „eine Art Pilotprojekt“ und soll ab 2012 noch in weiteren Städten durchgeführt werden.

„Campus für Christus“ ist eine Organisation, die „den Menschen unserer Zeit Christus vorstellen“ und Christen in ihrem Glauben fördern möchte. Die Hauptzielgruppe sind Studenten, die am christlichen Glauben interessiert sind. Hinzu kommt unter anderem noch die Arbeit unter Familien, sowie Film- und Internetevangelisation. Der deutsche Zweig von „Campus für Christus“ wurde 1967 in Berlin gegründet und hat seinen Hauptsitz in Gießen.

3 Comments

  1. Das „überraschend“ Bild sieht irgendwie verdächtig nach „verängstigt“ aus, oder?

    Ausserdem habe ich noch nie eine derartig – nuja – sexistische Jesuswerbung gesehen.

    Die scheinen’s mittlerweile echt nötig zu haben.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.