Wissenschaft sei menschlich


David Hume (1766) Porträt von Allan Ramsay, Quelle: wikipedia

David Hume wäre ordentlicher Professor geworden, hätte sich die Universität nicht an seinem Atheismus gestört. Eine Erinnerung an den schottischen Aufklärer David Hume, der seine Philosophie der menschlichen Natur widmete.

Von Otto A. BöhmerFrankfurter Rundschau

Wer sich mit der Philosophie einlässt, sollte erst mal nicht zu viel von ihr erwarten. Diese Erfahrung machte der Student David Hume, der zuvor die Rechte studiert hatte, ohne von seiner eigentlichen Liebe, der Philosophie, lassen zu wollen. Das ging nicht gut; als Studienabbrecher kehrte er in seinen schottischen Heimatort Ninewells zurück, wo er sich seiner Familie erklärte.

Nachdem ihm der Familienrat, angeführt von seinem Onkel George, der nach dem frühen Tod von Davids Vater als erster Erzieher fungierte, zögerliche Zustimmung zu seinen Plänen signalisiert hatte, sich nur noch der Philosophie widmen zu wollen, lag die Welt des Denkens in aller Offenheit vor ihm.

weiterlesen