Beckstein: „C-Parteien müssen christlicher werden und Muslime gehören missioniert“


Quelle: tz-online.de

‚C‘ soll wieder Markenzeichen der Unionsparteien werden
Beckstein: Auch die Kirchen müssen selbstbewusster auftreten

Kath.net

Mehr christliches Profil in den Unionsparteien CDU und CSU und ein selbstbewussteres Auftreten der Kirchen in der Öffentlichkeit – das erwartet der frühere Ministerpräsident von Bayern, Günther Beckstein (CSU). Er forderte, dass das „C“ im Parteinamen wieder zu einem Markenzeichen werde.

Ein Ergebnis der baden-württembergischen Landtagswahl Ende März sei, dass die Bevölkerung christliches Engagement nicht ausschließlich mit der CDU, sondern auch mit anderen Parteien verbinde, sagte Beckstein bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der Stuttgarter CDU und der Evangelischen Sammlung in Württemberg am 7. Mai in Stuttgart. Vom künftigen Regierungschef des Südweststaates, dem grünen Politiker Winfried Kretschmann, sei bekannt, dass er aktives Kirchenmitglied ist und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken angehört. Seine Parteifreundin, Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Erfurt), sei Präses der EKD-Synode. Ihre Vorgänger in diesem Kirchenamt, Jürgen Schmude (Moers) und Barbara Rinke (Nordhausen/Thüringen) seien SPD-Mitglieder gewesen.

Laut Beckstein sollten die Unionsparteien stärker betonen, dass sich ihre Politik am christlichen Menschenbild orientiere. Die Überzeugung, dass jeder Mensch Gottes Ebenbild sei und dadurch eine unverlierbare Würde besitze, müsse beispielsweise in Stellungnahmen zu Sterbehilfe und Präimplantationsdiagnostik (PID) oder im Eintreten für gerechte Löhne und eine familienfreundliche Personalpolitik deutlich werden.

„Wir Christen wollen, dass Gottes Gebote auch in der Politik beachtet werden. Was für unser Heil gut ist, dient auch unserem Wohl“, betonte Beckstein, der mehreren kirchlichen Gremien angehört; unter anderem ist er Vizepräses der EKD-Synode.

Missionsveranstaltung mit Ex-Muslim?

Mehr Bekennermut brauche auch die evangelische Kirche, sagte Beckstein weiter. Wenn sich ihre Mitglieder nicht in Parteien engagierten und dort für ihre ethischen Positionen kämpften, müsse sich die Kirche nicht wundern, wenn die Politik ihre Anliegen kaum berücksichtige. „Erzählt den Menschen, wie sich der Glaube im Alltag auswirkt“, mahnte Beckstein. Als unverständlich bezeichnete er es, wenn zu einer Veranstaltung über missionarische Strategien ein Muslim eingeladen werde, um zu hören, was Andersgläubige am christlichen Glauben störe. Richtiger wäre es, einen ehemaligen Muslim um einen Beitrag zu bitten, warum er Christ wurde. Auch im islamischen Religionsunterricht müsse über Möglichkeiten zum Religionswechsel informiert werden. Junge Menschen sollten hören, dass jeder Muslim das Recht habe, den Islam zu verlassen. „Die Scharia – das islamische Gesetz – steht nicht über dem Grundgesetz“, erklärte Beckstein. Laut Scharia können Abtrünnige mit dem Tod bestraft werden.

Erwartungen der Basis berücksichtigen
Der Vorsitzende der baden-württembergischen CDU-Fraktion, Peter Hauk, forderte von seiner Partei ebenfalls eine stärkere Beachtung ihrer christlichen Wurzeln. Nach der Wiederherstellung der deutschen Einheit habe der Einfluss des rheinischen Katholizismus und des südwestdeutschen Protestantismus abgenommen. Hauk zufolge sollte die Parteiführung die Erwartungen ihrer christlichen Basis stärker berücksichtigen.

14 Comments

  1. Wer mit Moslems Streit bis aufs Bllut sucht, der versucht Moslems zu missionieren! Wir werden in friedlicher Co-Existenz mit ihnen leben können, solange wir sie nicht zum Christentum bekehren wollen.
    Die Sache wird ziemlich prekär, wenn solche Bekehrungsversuche tatsächlich Erfolg haben. Musterbeispiel: Irak, wo sowas versucht wurde.

    Gefällt mir

  2. @Sospetto

    Um zu wissen was „Geisteskrankheit“ ist, muss man erst einmal wissen was „NORMALITÄT“ bedeutet, und ich denke du als bedeutungsloses Abfallprodukt der Evolution ersparst mir die Definition des Wortes „NORMAL“!
    🙂

    Gefällt mir

  3. Kann man diesen Geisteskranken nicht aus- oder wegsperren? Dem Stil nach ist das derselbe falsche Fünfziger der sich immer wieder unter anderem Namen, ja sogar im Namen anderer Nicks schreibt. Einmal schrieb er im Namen von „Argus7“ eine Antwort an mich. Ich denke Betrug sollte mit dem Ausschluss über die IP-Adresse geahndet werden.

    Gefällt mir

  4. @Joe

    Freut mich dass wenigstens einer sich traut mir zu antworten!

    Machen wirs schnell und kommen wir direkt zum Kern ALLER DINGE!

    Dein ganzes Schreiben widerlege ich mit einem Satz:
    „OHNE GOTT IST ALLES RELATIV“

    Du glaubst mit nicht? Dann schau:

    Weißt du was mit dem Universum passiert wenn religiöse Fundamentalisten und Fanatiker sich in die Luft sprengen und hunderte mit in den Tod reißen? Oder weißt du was mit dem Universum passiert wenn Despoten massakrieren, abschlachten und ausmerzen? Oder wenn Menschen die Umwelt zerstören?

    Antwort: Mit dem Universum passiert GARNICHTS!

    Und in Anbetracht dieser Tatsache und der Existenz des Todes und deines unbedeutenden, nichtigen Lebens, willst du mir doch nicht tatsächlich erzählen, ich soll auf dich hören und keinen Hirngespinsten nachlaufen????? Was sonst???

    Wenn es keinen OBJEKTIVE WAHRHEIT (GOTT) gibt, ist alles völlig relativ und subjektiv! Es existiert kein GUT, BÖSE, RICHTIG, FALSCH oder SCHLECHT!

    Solange der TOD existiert ist alles NICHTIG!

    Weißt du was der Lohn für Adolf Hitlers Verbrechen ist? DER TOD! Weißt du was dein Lohn für deinen atheistischen Humanismus sein wird? DER TOD!

    Wenn jeder also den gleichen Lohn kriegt! Woher nimmst du dir die Frechheit mich zu tadeln? Womit willst du mir drohen? Mit der Hölle? hahahahah!

    Na wenn es keinen GOTT gibt, dann mach ich doch nichts falsch!

    Gefällt mir

  5. Also irgendwie scheinen sich in letzter Zeit recht merkwürdige Gestalten in den Brightsblog zu verirren, und da dachte ich mir, ich mische ich mich jetzt erstmal ungefragt ein.
    So, mein lieber Troll und Kupferstecher… schauen wir uns dein Getrolle minderer Qualität etwas näher an.

    „Wenn du ein bisschen Ahnung von psychologischen Mechanismen hättest; dann würdest du wissen, dass Freiheit und Friede eine Illusion sind!“

    Äh… als jemand, der sich ein wenig mit „Freiheit“ auf der Basis von aktuellen Forschungsergebnissen aus Philosophie, Biologie und Psychologie auseinandergesetzt hat, kann ich dir versichern, dass DU nur äußerst bescheidene Kenntnisse von „psychischen Mechanismen“ hast. Sonst würdest du erstens deutlich differenzierter schreiben, und zweitens auch KONKRETER sein. Und an welche ART von Frieden hast du gedacht?

    „Auch der von dir erwähnte Friede ist eine Illusion! Du denkst wenn alle Religionen von der Erde verschwinden, wird es Friede, Freude, Eierkuchen geben? “

    Es ist wiederum sehr knuffig zu sehen, mit was für unbeholfenen Methoden du versuchst Argus7 eine Argumentation unterzuschieben, die er gar nicht vertritt… ich nenne das mal Kuckuckstaktik. Glaubst du allen Ernstes, dass irgendeein Bright glaubt, dass alle Menschen ver*zensiert* Blumenkränze in den Haaren tragen und sich an den Händen haltend zu „Heal the world“ im Kreis tanzen?! Genau DAS behaupten wir -im Gegensatz zu Menschen mit angeblichem Kontakt zum Höchsten Wesen- NICHT!!! Wir sind uns der Schwächen von menschlichen Theorien -und dazu zähle ich auch die Erfindung namens „Gott“- nur allzu bewusst! Und darin liegt m. E. letztendlich die Stärke einer humanistischen, und in meinem Falle agnostischen Überzeugung. Es ist eine argumentativ HERGELEITETE Überzeugung und eben KEIN Glaube!

    „Dies würde zutreffen wenn alle Menschen DU wären! Sind sie aber nicht!“

    Nein, vermutlich auch dann nicht. Und, die Erkenntnis, dass nicht alle Menschen wie Argus7 sind… hm… dazu sage ich mal: Messerscharf kombiniert, Sherlock! 😉

    „Ihr Atheisten würdet euch gegenseitig abschlachten, eben weil es keine verbindlich moralischen Maßstäbe mehr gebe und jeder sich selbst zum eigenen GOTT machen würde!“

    Ah ja… da sollte jemand mal wirklich an seinem Gottesbegriff feilen. Er macht sich sonst lächerlich.
    Mal ganz davon abesehen… Möchtest du damit sagen, dass die Theisten mit ihrem ganzen Moralgeschwurbsel den Damm bilden, der die ganzen fiesen morallosen Atheisten/Agnostiker etc. davon abhält die Welt in ihren persönlichen Selbstbedienungsladen verwandeln? (Ich lache gerade herzhaft bei der Vorstellung.)
    Warum unterstellst du eigentlich dem hier auf dem Brightsblog vertretenen Menschen diese, im wahrsten Sinne des Wortes, völlig asoziale Haltung? Begründe das bitte! Wenn du dir die Mühe machen würdest, ein paar Texte humanistich-evolutionär gepräte Texte zu lesen, würdest du sehen, warum es durchaus Sinn macht auch als Agnostiker/Atheist etc. altruistisches Verhalten zu pflegen.
    Ich behaupte ein Bright hat sich verstandesmäßig dazu entschlossen gewisse Normen und Werte anzuerkennen, weil sie ein größtenteils, aber keinesfalls völlig friedliches Miteinander ermöglichen.

    „Ein humanistischer Atheist würde gegen einen kommunistischen Atheisten kämpfen! Ein atheistischer Demokrat würde gegen einen atheistischen Faschisten kämpfen! Ein atheistischer Aristokrat würde gegen den einfachen atheistischen Arbeiter und Bauer kämpfen! Ein atheistischer Reicher gegen einen atheistischen Armen, ein atheistischer Dicker gegen einen atheistischen Dünnen!
    Ein atheistischer Homophob gegen einen atheistischen Homosexuellen! Ein atheistischer Weißer gegen einen atheistischen Farbigen! “

    Erinnert nur mich das an eine geistig und rhetorisch recht ähnlich beschränkte Stelle in „Mein Kampf“? Mir gefällt besonders der Vergleich mit den atheistischen Dicken und Dünnen. Zumal ja jeder weiß, dass Dicke und Dünne zwangsläufig völlig verschiedene weltanschauliche Ansichten vertreten, und daher klassischerweise Erzfeinde sind. Egal…
    „Ich könnte die Liste endlos so fortsetzten!“
    Wahrlich die Welt dürstet nach diletantisch zusammengeschusterten Gegensatzpaaren, oh Erleuchteter, und es ist gut zu wissen, dass du uns versicherst, dass wo solch erfrischender Nektar hehrer Dichtkunst, der das ermattete Gehirn und Herz des rastlos in der ebenso endlosen Datenwüste des WWW Reisenden erquickt, herkommt, noch SEHR viel mehr ist! Dadurch werden wir zukünftige Kommentare deinerseits die angemessene Würdigung zukommen lassen.
    Aber da wir jetzt alle so fein atheistisch sind… könnten wir das Attribut nicht einfach weglassen? Und hey… F***! Da bleiben ja nur noch Menschen übrig! Und zwar egal ob es um dicke, schwule Dackelliebhaber mit baltisch-sudanesichem Migrationshintergrund oder ein aristokratische Schafhirten (vermutlich haben selbst die Hierarchien…) die gerne ihre Unterhose auf dem Kopf tragen, geht. Was diese Utopie von einer theistisch geprägten Welt unterscheidet, ist dass hier niemand mehr jemanden den Kopf mit dem Hinweis einschlägt, dass es einem ein unsichtbarer Freund befohlen hat. Das ist bis jetzt nämlich IMMER im wahrsten Sinne des Wortes ein Totschlagargument gewesen. Streit und Zank, meinetwegen auch Krieg wird es immer geben. Sie sind (leider) Bestandteil der menschlichen Natur. Wer den völligen Frieden verspricht, und das hat Argus7 nicht, lügt. Und um es mit Popper sinngemäß zu sagen: Es gibt keine philosophischen Wunder.

    „Na wenn es keinen GOTT gibt, wird sich jedes Subjekt selbst zum GOTT machen und nach seinen eigenen Regeln und Wünschen verfahren! Oder wolltest du dich zu einem atheistischen GOTT machen und die Regeln vorgeben?

    Du hast eine undurchdachte dumme, kindliche und naive Vorstellung von einer heilen Welt!“

    Wie gesagt… der „trojanische Kuckuck“, oder wie man das schimpfen will wurde bereits thematisiert, und warum Atheisten sich zu Göttern machen wollen… ich glaube nur eine völlig vernagelte theistische systeminterne Interpretation kann zu so einem Schluss kommen. Und beweist meiner Meinung nach nur die besondere Vorliebe für Zirkelschlüsse in diesem Lager.

    „Du hast eine undurchdachte dumme, kindliche und naive Vorstellung von einer heilen Welt!“

    Wie süß… der Kuckuck schlüpft… nur dumm, dass Argus7 nicht diese Weltsicht hat, welche von dir hier suggeriert wird.

    „Du möchtest dass alle Menschen Atheisten werden? Sei froh das ich keiner bin! Denn ohne die Existenz eines GOTTES würde ich dich auf der Stelle umbringen! Und warum? Weil ich meinen eigenen, evolutionistischen Trieben frönen würde, meinem Hass gegen Bastarde wie dich!
    Ohne GOTT würde ich nach meinem von der Evolution gegebenem sexuellen Trieb verfahren, würde dich umbringen und deine Frau vergewaltigen! Was ist „BÖSE“ daran? Ohne GOTT würde ich dich umbringen und dein letztes Geld wegnehmen! Warum? Weil ich meinem von der Evolution gegebenem Geltungs- und Wohlstandstrieb folgen würde! Was ist „BÖSE“ daran? Ohne GOTT würde ich dich umbringen weil ich dich ganz einfach nicht „riechen“ kann! Was ist „BÖSE“ daran?
    GARNICHTS! Da ist es eben!“

    *Monokelzurechtrück*
    Also… wenn ich dich richtig verstehe, dann sagst du gerade, du würdest gerne Menschen umbringen, vergewaltigen, und wenn ich deinen Hinweis auf den „Geltungs -und Wohlstandstrieb“ richtig interpretiere, berauben und belügen. Du machst das aber nicht, weil du die Rache eines unsichtbaren Freundes im „nächsten Leben“ fürchtest.
    Du hälst dich deswegen dem „Atheisten/Agnostikeretc.“ moralisch überlegen, der das von dir geschilderte NICHT tut, weil er über argumentativ hergeleitete Prinzipien auf wissenschaftlicher Basis verfügt, und einfach anderen Menschen nicht schaden will. Habe ich dich richtig verstanden? Denn es ist wirklich mit Abstand der größte Bullshit, den ich je gelesen habe. Ernsthaft.

    „„Wenn es keinen Gott gibt, so gibt es nur das freie Spiel der Machtwillen“ (Friedrich Nietsche)

    Oh wie Recht er doch hatte!“

    Also, ich lache gerade sehr ausgiebig(warum wohl? :-P). Echt peinlich was sich hier so manche rausnehmen. Aber nur zu…

    Was dann kommt ist pure Trollerei…

    Und zum guten Schluss:

    „OHNE GOTT IST ALLES RELATIV :-)“

    *ROFL* Nein, eben nicht. Woher hast du nur diesen Müll?!

    Gefällt mir

  6. @Argus7

    Wenn du ein bisschen Ahnung von psychologischen Mechanismen hättest; dann würdest du wissen, dass Freiheit und Friede eine Illusion sind!

    Wo meine Freiheit anfängt, hört deine Freiheit auf, und andersrum!!!

    Auch der von dir erwähnte Friede ist eine Illusion! Du denkst wenn alle Religionen von der Erde verschwinden, wird es Friede, Freude, Eierkuchen geben? Dies würde zutreffen wenn alle Menschen DU wären! Sind sie aber nicht!

    Ihr Atheisten würdet euch gegenseitig abschlachten, eben weil es keine verbindlich moralischen Maßstäbe mehr gebe und jeder sich selbst zum eigenen GOTT machen würde! Ein humanistischer Atheist würde gegen einen kommunistischen Atheisten kämpfen! Ein atheistischer Demokrat würde gegen einen atheistischen Faschisten kämpfen! Ein atheistischer Aristokrat würde gegen den einfachen atheistischen Arbeiter und Bauer kämpfen! Ein atheistischer Reicher gegen einen atheistischen Armen, ein atheistischer Dicker gegen einen atheistischen Dünnen!
    Ein atheistischer Homophob gegen einen atheistischen Homosexuellen! Ein atheistischer Weißer gegen einen atheistischen Farbigen! Ich könnte die Liste endlos so fortsetzten! Ja ihr würdet euch gegenseitig wegen eurer Augenfarbe umbringen!

    Und weißt du warum?

    Na wenn es keinen GOTT gibt, wird sich jedes Subjekt selbst zum GOTT machen und nach seinen eigenen Regeln und Wünschen verfahren! Oder wolltest du dich zu einem atheistischen GOTT machen und die Regeln vorgeben?

    Du hast eine undurchdachte dumme, kindliche und naive Vorstellung von einer heilen Welt!

    Eben weil es keinen GOTT gäbe, keine Religion, würde jeder Mensch nach seinem eigenen Hirngespinst verfahren! DU BIST NICHT DAS MAß ALLER DINGE!

    Du möchtest dass alle Menschen Atheisten werden? Sei froh das ich keiner bin! Denn ohne die Existenz eines GOTTES würde ich dich auf der Stelle umbringen! Und warum? Weil ich meinen eigenen, evolutionistischen Trieben frönen würde, meinem Hass gegen Bastarde wie dich!

    Ohne GOTT würde ich nach meinem von der Evolution gegebenem sexuellen Trieb verfahren, würde dich umbringen und deine Frau vergewaltigen! Was ist „BÖSE“ daran? Ohne GOTT würde ich dich umbringen und dein letztes Geld wegnehmen! Warum? Weil ich meinem von der Evolution gegebenem Geltungs- und Wohlstandstrieb folgen würde! Was ist „BÖSE“ daran? Ohne GOTT würde ich dich umbringen weil ich dich ganz einfach nicht „riechen“ kann! Was ist „BÖSE“ daran?

    GARNICHTS! Da ist es eben!

    „Wenn es keinen Gott gibt, so gibt es nur das freie Spiel der Machtwillen“ (Friedrich Nietsche)

    Oh wie Recht er doch hatte!

    Darum lieber Argus7 hör endlich auf deinen infantilen, naiven und utopischen Schwachsinn zu verbreiten!

    Ich kenne schon deine nächste automatische Antwort: „Du bin dumm, blöd, hirnverbrannt…“

    Schön, und jetzt?

    Ich bin blööd, du bist blööd, und die Erde dreht sich weiter!

    OHNE GOTT IST ALLES RELATIV 🙂

    Gefällt mir

  7. Alles in allem kann man das Verhalten von Beckstein als „Kriegshetzerei“ bezeichnen. Viele Moslems sehen das zumindest so. Der Mann hat absolut keine Ahnung davon, was er da verzapft. Solche Typen sollten sich in ein Kloster wegschließen lassen bevor sie durch ihre dämlichen Gedanken Unheil anrichten.

    Gefällt mir

  8. Hi, nickpol,

    weshalb hast du den Kommentar von „Hebrewteacher“ entfernt ? Er enthielt zwar eine massive Beleidigung gegen mich, aber das berührt mich wenig. Im übrigen habe ich ihm ja mit gleicher Münze kontra gegeben !

    Gefällt mir

  9. @ Hebrewteacher

    Was soll man von Menschen halten, die der Welt mit ihren völlig haltlosen Thesen und religiotischen Fantastereien der Menschheit soviele Kriege und soviel Unglück beschert haben ? (Historisch belegte, blutige Missionierungs-Feldzüge, Mißachtung der Menschenrechte, die Verbrechen der Inquisition, Kreuzzüge, kirchlich sanktionierte Sklaverei, Kindesmißbrauch, Verfolgung, Ausgrenzung und Diskreditierung von Homosexuellen und, und, und…!)

    Es sind nicht die einfachen, gutgläubigen Menschen denen diese Anklage gilt. Es ist vielmehr die dahinter stehende kriminelle Mentalität von weltlichen und religiösen Führern -und hirnlosen Mitläufern wie du -, die diese gutgläubigen Menschen zum Zwecke des Machterhaltes zu allen Zeiten verführt, mißbraucht und hinters Licht geführt haben. Alle diejenigen Politiker, die dieses religiös motivierte Machtbeherrschungssystem nach wie vor verteidigen und propagieren, sind entweder religiotisch manipulierte Volltrottel oder Mittäter beim groß angelegten religiotischen Volkverdummungsprojekt. Alle die hier aufgezählten Verbrechen und Verdummungs-Methoden dann sogar als „christliche Leitkultur“ zu verkaufen und als vorbildlich zu definieren, überschreitet die Grenzen der Perversität.

    Und jetzt kommt ein Religiot wie du daher und outet sich als gottgläubigen Menschen. Beweise für die Gottesthese kann er selbstverständlich nicht vorlegen. Aber diesen geistigen Schrott als Wahrheit zu verkaufen, scheut er sich nicht. Ja, wo sind wir denn ? Würde man nämlich mit den Mitteln und Gesetzen eines demokratischen Rechtsstaates urteilen, müßten die Verfechter der Gottesthese entweder als Betrüger verurteilt oder eben als Volltrottel psychiatrischer Behandlung zugeführt werden. (Mildernde Umstände müßte man diesen Leuten deshalb zubilligen, weil sie ja schon in der Wiege einer religiotischen Gehirnwäsche unterzogen worden sind). Vor einer strafrechtlichen Verfolgung sind die Protagonisten der sog. christlichen Leitkultur in Deutschland lediglich aufgrund des § 4 des Grundgesetzes geschützt, der ja jeden noch so hirnverbrannten Glauben zuläßt. Das bedeutet allerdings noch lange keine Anerkennung des Wahrheitsgehaltes religiös motivierter Hirngespinste. Es ist dies lediglich ein „Jagdschein“ für Religioten aller Konfessionen.

    Gewissensfrage: Weshalb dürfen eigentlich Religioten jeden erdenklichen Nonsens ungestraft behaupten und verbreiten ? Wenn das nach dem Grundgesetz zulässig ist, weshalb darf man dann nicht auch mit gleichem Nachdruck auf den Widersinn dieses religiotischen Gefasels hinweisen ? Der § 4 gilt ja schließlich für alle. Und mein Gewissen sagt mir nun mal, dass der Gottglaube bestenfalls einem selbstbetrügerischen Placeboeffekt gleichkommt.

    Ich fordere dich jetzt ganz bewußt nicht auf, darüber mal nachzudenken, denn mir ist in meinem ganzen Leben noch nie ein zum Denken befähigtes Arschloch begegnet !

    Gefällt mir

  10. Wie bitte ? Beckstein will das blutige Geschäft der christlichen Missionare wiederbeleben ? Das praktizieren die Taliban und die Al-Kaida doch ebenfalls ! Will er denen jetzt Konkurrenz machen ? So ein dämlicher Volltrottel ! Hat der denn aus der christlichen Historie rein gar nichts gelernt ?

    Gefällt mir

    1. @rolandschwarzer, nein, er bezeichnet Göring-Eckardt sogar als Parteifreundin. D.h. er stellt den Glauben über alles, auch über Parteigrenzen hinweg. Politik wird so beliebig, das Christentum im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.