Regensburger Betonkopf-Katholizismus


Quelle: Abendblatt

Das Bistum Regensburg hat dem früheren CSU-Kultusminister und Präsidenten des Zentralrats der Katholiken, Hans Maier, die Vorstellung seiner Memoiren in Räumen der Kirche untersagt. In einer Mitteilung machte das Bistum unter anderem Maiers Haltung zur Schwangerenberatungsstelle Donum Vitae verantwortlich.

wochenblatt.de

Der ehemalige bayerische Kultusminister und frühere Präsident des Zentralrats der Katholiken, Hans Maier, wollte im Diözesanzentrum Obermünster aus seiner Biographie „Böse Jahre, gute Jahre“ lesen. Doch das Bistum Regensburg untersagte den Auftritt Maiers in ihren Räumen.

In einer Erklärung hatte das Bistum Maiers Haltung zur Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae verantwortlich gemacht. „Die Kirche von Regensburg kann Prof. Hans Maier keine Räume zur Verfügung stellen für die Vorstellung seines biografischen Buches. Prof. Maier streitet in seinem Buch für ein Schwangerenberatungssystem, dem in den letzten beiden Jahrzehnten laut Statistischem Bundesamt fast jedes fünfte Kind eines Jahrganges zum Opfer fiel“, heißt es in einer Erklärung, die dem Wochenblatt vorliegt.

weiterlesen