Johannes Paul II. und Exorzisten-Bullshistic


©cinetext

Der langjährige Exorzist P. Gabriele Amorth erzählt, warum Johannes Paul II. in den letzten Jahren ein so wirkungsvoller Fürsprecher bei Dämonenaustreibungen gewesen ist

kath.net

Johannes Paul II. hat sich in den vergangenen Jahren als sehr wirkungsvoller Fürsprecher bei Exorzismen erwiesen. Das erzählt der römische Priester und Exorzist P. Gabriele Amorth, wie die CNA und EWTN News melden. Pater Amorth hat in den vergangenen 26 Jahren rund 70.000 Exorzismen durchgeführt.

“Die Welt muss wissen, dass Satan existiert”, sagte er kürzlich in einem Interview mit der CNA. Teufel und Dämonen hätten dabei eine gewöhnliche und eine außergewöhnliche Macht. Die gewöhnliche richte sich gegen alle Menschen der Erde und sei der Versuch, den Menschen zur Distanz von Gott zu bewegen, um ihn in die Hölle zu bringen.

weiterlesen

2 Comments

  1. In 26 Jahren 70000 Exorzismen?
    Jeden Tag zwischen 7 und 8 Exorzismen?

    Stramme Leistung, würde ich sagen. Wo kriegt man so viele Bekloppte her, denen man Dämonenworte in den Mund legen kann?

    Wenn ich über die Behauptung dieses Exorzisten nachdenke, er hätte dem Satan verschiedene Fragen gestellt, und der hätte, weil er das ja muss (man lese mal die Kommentare auf kot.net), im wahrheitsgemässe Antworten gegeben, dann wird mir noch nichtmal schwindlig bei dem Gedanken, so bescheuert ist das.

    Es ist unglaublich, welchen Irrsinn sich die Leute im 3. Jahrtausend nach der Erfindung dieses Quatschs noch aufschwätzen lassen.

    Man könnte drüber lachen, wenn’s nicht so traurig wäre. Man *muss* allerdings ganz dringend immer und immer wieder drüber lachen – auch öffentlich, immer den Bekloppten mitten in die Fresse rein – ansonsten werden die nie wach. Auslachen (repeatedly) hat schon immer geholfen, den Ausgelachten zum Nachdenken anzuregen, insofern er des Denkens fähig ist.

    Liken

  2. Die aufgeklärte Welt weiß doch längst, dass der Satan leibhaftig existiert. Mich hat aber kein Teufel und kein Dämon vom Gottglauben abgebracht. Ich habe den ganzen Schwindel von alleine durchschaut !

    Der leibhaftige Satan hat sein Domizil seit eh und je im Vatikan. Da sollten die Exorzisten sich mal drum kümmern !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.