Bundeswehrreform: Militärseelsorge schrumpft


Wenn die Bundeswehr kleiner wird, wird auch die Zahl der Soldatenseelsorger sinken müssen – aber nicht im selben Maßstab. Davon geht der evangelische Militärgeneraldekan Matthias Heimer (Berlin) aus. Der Leiter des Evangelischen Kirchenamts für die Bundeswehr ist Dienstvorgesetzter der rund 100 evangelischen Militärpfarrerinnen und –pfarrer. Die katholische Kirche hat etwa 90 Geistliche bei der Bundeswehr.

idea.de

Wie Heimer der Evangelischen Nachrichtenagentur idea am 19. Mai auf Anfrage sagte, rechnet er zwar mit einem gewissen Stellenabbau im Zuge der Bundeswehrreform; er werde aber voraussichtlich nicht proportional zur Verringerung der Truppenstärke und der Standorte verlaufen. Als Hauptgrund nannte Heimer den steigenden Bedarf an Seelsorgern für die Betreuung von Soldaten im Auslandseinsatz. So werde gewünscht, dass Militärpfarrer in Afghanistan auch an vorgeschobenen Posten zum Zuge des „Partnering“ mit den afghanischen Streitkräften vertreten seien. Im Augenblick sind jedes Jahr etwa 20 evangelische Soldatenseelsorger im Auslandseinsatz – bei der Marine am Horn von Afrika sowie in Afghanistan und im Kosovo. Sie halten sich dort jeweils für vier Monate auf. In dieser Zeit müssen sie an ihren deutschen Standorten von Kollegen vertreten werden.

weiterlesen

1 Comment

  1. Der Soldat hält das meiner Meinung nach inhaltlich und gestalterisch sehr gelungene (und moderne) katholische Gesang- und Gebetbuch für (NICHT NUR!) Soldatinnen und Soldaten in der Hand.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.