Politische Kanzelpredigten


Wolfgang Schäuble sprach in St. Matthäus über Freiheit und Verantwortung. Foto: St. Matthäus

„Kanzelreden“ halten derzeit Politiker verschiedener Parteien in der Kirche St. Matthäus in Berlin. Seit Ostern haben Wolfgang Schäuble (CDU), Hubertus Heil (SPD), Volker Kauder (CDU) und Kerstin Griese (SPD) über ihre Auffassung von biblischer Freiheit gesprochen.

pro Medienmagazin

Seit Ostern legen Abgeordnete in Berlin die Bibel aus. Auch der Unions-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder sprach am vergangenen Sonntag in der Reihe „Frei:Mut“ und zwar über das Thema „Wahrheit und Freiheit“. Das Johannesevangelium verweise Christen in der Wahrheitsfrage nicht auf einen Sachverhalt oder eine philosophische Lehre, sondern auf eine Person: Jesus Christus und sein Wort, erklärte Kauder. Jesus fordere seine Jünger zum „Bleiben im Wort“ auf. Dieses Bleiben bedeute für Kauder Passivität und Aktivität zugleich, Geschenk und Auftrag. „Das Geschenk ist: Die Inspiration, Orientierung und Kraft, die ganz allein, ohne Mühe, aus dem Wort Gottes hervorgeht, als ein Geschenk anzunehmen; das vorbehaltlose ‚Ja Gottes‘ entgegenzunehmen. Der Auftrag heißt: Sich täglich neu unter das Wort Gottes zu stellen und in der sich mühenden Beschäftigung mit ihm immer tiefer seinen Sinn zu erkennen“, sagte Kauder.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nur weiter so, ihr Polit-Pfaffen ! Irgendwann werdet ihr erkennen müssen, dass mit dem religiotischen Schmäh keine Wählerstimmen mehr zu gewinnen sind ! Das Wahlvolk hat sich längst in Scharen von den Profi-Pfaffen abgewandt. Demnächst seid ihr dran !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.