Instruktionen zur »Alten Messe«


Alte Messe, Speyer 2009, Quelle: wikipedia

Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ behauptet: Dokument unterläuft ureigenste Kompetenzen der Bischöfe

kath.net

Um die Mitte Mai veröffentlichte vatikanische Instruktion „Universae Ecclesiae“ zur Messfeier im vorkonziliaren „außerordentlichen“ Ritus ist in einigen theologischen Fachkreisen eine Debatte um Für und Wider entflammt. Dabei überwiegt unter den deutschsprachigen Theologen und theologischen Kommentatoren die kritisch-ablehnende Haltung gegenüber dem Schreiben, in dem die Bestimmungen des päpstlichen Erlasses „Summorum Pontificum“ aus dem Jahr 2007 weiter ausgeführt werden.

Nachdem bereits der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft katholischer Liturgiewissenschaftler, der Erfurter Theologe Prof. Benedikt Kranemann, in einer ersten Stellungnahme kritisiert hatte, dass die Instruktion „von der Mehrheit der Gläubigen und Bischöfe als Rückschritt empfunden“ wurde, so schlägt der Chefredakteur der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“, Johannes Röser, nun in die selbe Kerbe und macht gar einen „eklatanten“ Verstoß gegen die katholische Lehr- und Rechtstradition in der Instruktion aus.

weiterlesen

2 Comments

  1. Der Streit um zwei unterschiedliche Gottesdienstformen erinnert mich an eine Diskussion zwischen zwei Köchen, die sich darüber streiten, ob ihre Kundschaft wohl in der Lage sei, zu erkennen, wenn man ihnen anstelle von Kotze Scheiße als Sättigungsbeilage serviert hat !?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.