Pia Thomas – esoterische Bullshistic auf hohem Niveau?


Pia Thomas HP, Screenshot Brightsblog.

Wie wir wissen, boomt der Esoterik-Markt unaufhaltsam. Dass auch noch der größte Irrsinn und schwachsinnigste Theorien und Methoden, wie z.B. die Aura-Chirurgie, in der Gesellschaft Anerkennung finden, bzw. mittlerweile Mainstream sind, haben wir einerseits dem NICHT vorhandenen Psycho-Markt-Verbraucherschutz, der weltweit einmaligen gesetzlichen Regelung des Nicht-Berufs „Heilpraktiker“ und andererseits der zum größten Teil völlig unseriösen Präsentation von Esoterik, alternativen Heilmethoden, Heilern, etc. in den Medien zu verdanken . Kritische Auseinandersetzungen mit der Thematik sind auch im TV eine Seltenheit und somit laufen die meisten Berichterstattungen darauf hinaus, Volksverdummung zu betreiben und die Apologeten der Esoterik-Abzocke zu bewerben. Dass ausgerechnet in Deutschland, einem Staat, der nahezu für alles Regularien festlegt, vom Entfernen der Hundescheiße im Freien, bis zur Fahrradhelmpflicht, die Quacksalberei im Gesundheitswesen unbegrenzte Entfaltung finden kann, ist unbegreiflich. Gründe dafür lassen sich jedoch in der ausgezeichneten Lobbyarbeit homöopathischer und anthroposophischer Anhänger und Anbieter in Politik und Wirtschaft finden.

Ratgeber-News-Blog

Waren es noch vor einigen Jahren ausschließlich die GRÜNEN, die sich für die Unterstützung und Verbreitung unwissenschaftlichster Methoden stark gemacht haben, zieht sich die naive Anerkennung und Lobbyarbeit  längst durch alle Parteien. Der Trend in der praktischen Gestaltung des Lebens setzt auf natürlich, ökologisch, biologisch, alternativ und sanft. Das Ablehnen von Hochtechnologie, die nicht „handle-bar“ und somit risikobehaftet ist, wird 1:1 auf den technisierten Medizinbetrieb und die Pharmazie übertragen.

Hier lauert das Risiko der Nebenwirkungen, der Fehldiagnosen und der Fehlbehandlungen, bzw. die große Gefahr, dass „schulmedizinische“ Maßnahmen erst richtig krank machen. Dass bei dieser gesellschaftlich-kollektiven Gesinnung, alternativ-esoterische Heilmethoden nicht mehr wegzudenken sind, erübrigt sich zu erwähnen. Der Irrsinn hat sich längst in den Hirnen manifestiert.

Auf Kritik an den unwirksamen Methoden, die bestenfalls einen Placebo-Effekt mit sich bringen, wird sofort mit Pharmabashing gekontert. Die Gewinnsucht, Geldgier und die vielen Kranken und Toten, die der Medizinbetrieb und die Pharmaindustrie auf ihrem Gewissen hätten, gelten als Standardargumentation.

Mit Logik hat das natürlich nichts zu tun, das will man aber nicht wahrhaben. Mal ein analoges Beispiel:

Anhänger der sogenannten Lichtnahrung  sind davon überzeugt, ohne Essen und Trinken leben zu können. Dies ist immer noch eine Abartigkeit, die im Verhältnis relativ wenig Gehör findet und würde man diesen Leuten auf den Kopf zu sagen, dass ihr Licht in Bezug auf die Ernährung unwirksam ist und man würde darauf als Antwort erhalten, dass die gesamte Nahrungserzeugung nur auf Profit aus sei und Menschen vergifte und töte, was wäre wohl die Reaktion von unseren Pharmabashern?

Die meisten würden wohl doch sagen, dass man ohne Essen und Trinken unweigerlich früher oder später stirbt und dass es unlauter ist, zu behaupten, dass alles Essen Gift sei und jeder Gemüsebauer nur an Profit.

weiterlesen

3 Comments

  1. @Darwin upheaval
    „Der mündige Bürger ist für sich selbst verantwortlich“

    So einfach ist es nicht.
    Wir geben Verantwortung an Kompetenzen ab und erwarten dort „richtiges“ Fachwissen dahinter. Ob Lehrer, KFZ Mechaniker oder Arzt. Ich kann nicht in allen Fachbereichen tiefe Einblicke haben, geschweige Zeit dafür aufwenden dieses zu studieren um Deren Arbeit zu kontrollieren und als „richtig“ oder „falsch“ zu werten.

    Aus diesem Grund gibt es Institutionen die dies Prüfen und kontrollieren und damit Vorgaben machen was legitim ist und was nicht.

    traurig ist es dass zB einige Krankenkassen den Homöopathischen Kram mit in die Kosten nehmen. Wer also die Kompetenzen dort vermutet, wird den Ärzten Recht geben die sowas dann sogar verschreiben. Der Staat soll seinen Bürger vor Scharlatanerie schützen. Was sollen Jugendschutzgesetze wenn der Erwachsene grenzenlos hinters Licht geführt werden darf. Dies beginnt bei Bänkern und endet bei Heilern. Allein schon bei renommierten Methoden ist man oftmals abhängig von der Meinung des vermeintlichen Experten. Und eben die gilt es zu prüfen und notfalls eben zu verbieten.

    Wenn mündig Allwissend ist, dann ist der Bürger niemals mündig und so sieht es nun einmal aus.

    Gefällt mir

  2. Das Gefühl bestätigt sich unaufhaltsam, ein Teil der Menschheit scheint sich in jüngster Zeit, geistig stetig zurück zu entwickeln. Was ist nur der Plan der Evolution? Wahrscheinlich gibt es ja keinen aber in der Vergangenheit hat sich immer wieder erwiesen, dass unzuträgliche Entwicklungsprodukte irgendwann wieder von der Bildfläche verschwunden sind. Nach der derzeitigen Entwicklungsstufe wird die Evolution, der Vernuft hoffentlich eine höhere Priorität als bislang einräumen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.