Neuevangelisation


Die gewaltsame Christianisierung der Slawen, Quelle: poland.gov.pl

Der neu gegründete Päpstliche Rat für die Neuevangelisierung tagte zu seiner ersten Vollversammlung in Rom. Erzbischof Zollitsch: Neben der Glaubensunterweisung bedarf es auch einer Einübung in den praktischen Glauben

kath.net

Mehr Mut zur Neuevangelisierung hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, in Rom gefordert. Vor allem gehe es darum, wie man Menschen starke und fundierte Werte für ein Leben aus dem christlichen Glauben vermitteln kann.

In Rom tagte die Erste Vollversammlung des neu gegründeten Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung in der „westlichen Welt“. Vorsitzender dieses Rates ist der italienische Kurienerzbischof Salvatore Fisichella, aus dem deutschen Sprachraum gehören die Vorsitzenden der deutschen und der österreichischen Bischofskonferenz dem Rat als vom Papst berufene Mitglieder an: der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch und der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn.

weiterlesen

2 Comments

  1. Neuevangelisation !? Bedeutet das, dass die bisher vermittelten Glaubenswerte sich als falsch und untauglich für das moderne Leben erwwiesen haben ? Das spräche ja für eine zwar späte und nicht mehr erwartete Einsicht und Selbsterkenntnis der katholischen Gehirnwäscher ! Immerhin hatten die Religioten ja mehr als 2.000 Jahre lang Zeit, die Menschheit mit ihren verlogenen Glaubensmärchen und -lehren zu füttern. Ich vermute mal, dass in diesem schwer verdaulichen Reli-Brei „das Salz der Wahrheit“ gefehlt hat ! Daher die jetzt propagierte Neuevangelisation !

    Liken

  2. »… Leben aus dem christlichen Glauben vermitteln kann.« Was darf man da erwarten. Christliche Leidkultur der Trinität aus:

    – steinigen
    – kreuzigen
    – verbrennen

    Oder speziell Katholiban:

    – Frauen unterdrücken
    – Schwule hassen
    – Kinder ficken

    Ja ich weiss. Kulturelle Vielfalt ist wünschenswert. Kinderficken ist auch ein Zeichen kultureller Vielfalt. Ich bin trotzdem dagegen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.