Köln und der schwimmende Bibelpark


Vom 13. Juli bis zum 13. Oktober wird die Arche Noah (ein 70 Meter langer Nachbau) in Köln anlegen. Verantwortlich für das Projekt: der Puppenspieler Aad Peters Foto: pro

Im Juli wird die Arche Noah in Köln anlegen. Jedenfalls ein kleinerer Nachbau des im 1. Buch Mose beschriebenen Schiffs, das die einzigen Überlebenden der biblischen Sintflut rettete. Der holländische Puppenspieler und Fernsehmacher Aad Peters hat sich für die biblische Attraktion ein besonderes Konzept ausgedacht, das auch auf Jesus hindeutet.

pro Medienmagazin

Aad Peters ist seit drei Jahrzehnten ein in Holland bekannter Puppenspieler. Der Künstler hat zudem schon viele Filme gemacht und Menschen in über 50 Ländern in der Filmproduktion geschult. Seit 1980 produziert er für christliche Fernsehsender, zunächst in seinem Heimatland, dann in anderen Ländern. Die Glaubenswurzeln des Künstlers liegen bei den „Jesus people“, einer christlichen Bewegung, die in den 60er Jahren aus den Hippies hervorging.

Der kreative Kopf entdeckte vor einigen Jahren den Arche-Nachbau seines Landsmannes Johan Huibers. Der hatte in anderthalb Jahren Arbeit die Arche, wie sie in der Bibel beschrieben wird, im Massstab 1:2 nachgebaut. Doch nach einigen Vorführungen in Holland wurde das Schiff nicht mehr genutzt, und Peters kaufte den Holz-Pott im Oktober vergangenen Jahres. „Es wäre doch unendlich schade, wenn diese wunderbare Geschichte der Bibel weiterhin so unbekannt bliebe“, sagte Peters im April bei der Präsentation seiner Ausstellungspläne für Deutschland gegenüber dem Christlichen Medienmagazin pro.

weiterlesen

2 Comments

  1. Im Grunde könnte man eine hübsche wissenschaftliche Ausstellung machen, Geologie und Archäologie könnten angebliche Fundorte erklären und wie man zu der Fehlinterpretation „Wir haben die Arche gefunden!“ kommt und wie der Mythos von der Flut entstand, in verschiedenen Kulturen behandelt wird und ins Christentum kam.

    Daneben könnte man den Schiffbau in der Gegend beleuchten und aufzeigen, wieso die Arche bzw. das, was man zur Arche aufbauschte, rund war.

    Liken

  2. Vielleicht sorgt die göttliche Vorsehung ja vom 13. Juli bis 13. Oktober für ein Jahrtausend-Hochwasser im Rhein und bewahrt uns vor dem Bibel-Kutter. ! Der 13. Tag eines Monats zum Beginn dieses Ereignisses beschwört ja ein Unglück geradezu herbei ! Und dann endet die Ausstellung auch noch an einem 13. des Monats Oktober ! Also, ich weiß nicht, das sind doch einige beängstigende Hinweise auf eine bevorstehende Schiffs-Katastrophe !

    Unter uns gesagt: Es gibt Momente in meinem Leben, da wünschte ich mir sehnlichst, im einen oder anderen Fall etwas abergläubisch zu sein. Ein solcher Fall liegt hier vor.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.