B16: Hedonismus verfinstert den Sinn


Benedikt XVI. in San Marino: Gott siegt über das Böse, weil er die Welt und den Menschen liebt

kath.net

Kurz nach 9:00 Uhr landete auf dem Flugfeld von Torraccia in San Marino der Helikopter, der Papst Benedikt XVI. zu seinem eintägigen Pastoralbesuch in die älteste Republik der Welt brachte. Der Papst wurde von den beiden „Capitani Reggenti“ (regierenden Hauptleuten) der Republik am Monte Titano, Maria Luisa Berti e Filippo Tamagnini, sowie vom Bischof der Diözese San Marino-Montefeltro, Luigi Negri, empfangen. Von Torraccia fuhr der Papst nach Serravalle, wo er um 10:00 Uhr auf dem Feld des Stadions zusammen mit rund 22.000 Gläubigen, 25 Kardinälen und Bischöfen sowie 200 Priestern die heilige Messe vom Dreifaltigkeitssonntag feierte. Der Gottesdienst wurde musikalisch vom 180 Mitglieder zählenden Interdiözesanen Chor von San Marino-Montefeltro gestaltet.

weiterlesen