Österreichische „Kirchenspalter“ – Schisma


Kirchenspalter machen mobil und veröffentlichen einen ‚Aufruf zum Ungehorsam‘ – Gefordert werden Priesterinnen – Aushilfspriester werden dafür abgelehnt, lieber möchte man „selbstgestaltete Wortgottesdienste“

kath.net

Die umstrittene Vereinigung „Pfarrer-Initiative“ ruft in einem neuen Schreiben zum Ungehorsam in der Kirche auf. Das Pamphlet wurde vor einigen Tagen am Dreifaltigkeitssonntag veröffentlicht. Die Anti-Rom-Initiative möchte ab sofort auch die Hl.Messen missbrauchen und in jedem Gottesdienst „eine Fürbitte um Kirchenreform“ sprechen. Geschieden-Wiederverheiratete, Mitglieder anderer christlicher Kirchen und fallweise auch für Ausgetretene möchte man in Zukunft die Hl. Eucharistie geben. Dann möchte man möglichst vermeiden, „an Sonn- und Feiertagen mehrfach zu zelebrieren“ oder „durchreisende und ortsfremde Priester“ einzusetzen. Besser ist für die Gruppe ein „selbstgestalteter Wortgottesdienst“ als „liturgische Gastspielreisen“. Wortgottesdienste mit Kommunionspendung möchte man auch als „priesterlose Eucharistiefeier“ ansehen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Mein Alternativvorschlag: Anstelle von traditionellen Gottesdiensten oder von Wortgottesdiensten mit Kommunionspendung schlage ich für jedermann zugängliche Grillfeste vor. Dabei könnten gegrillte Würste an bedürftige Mitbürger gespendet werden. Wetten, dass die Leute sich darüber mehr freuen würden als über furztrockene Hostien ?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.