B16-RatzeBene: „Eucharistie ist das Heilmittel der Intelligenz und Gegenmittel zum Individualismus“


Quelle: simianfarmer.blogs.com

Die Eucharistie – das pochende Herz der Kirche
Benedikt XVI.: Die Eucharistie ist das Heilmittel der Intelligenz und das Gegenmittel zum Individualismus, um den Geschmack der Wahrheit und des Gemeinwohls wiederzufinden.

Von Armin SchwibachKath.net

Rom (kath.net/as) Die Eucharistie ist das Heilmittel der Intelligenz und das Gegenmittel zum Individualismus, um den Geschmack der Wahrheit und des Gemeinwohls wiederzufinden. Mit diesen wirksamen Bildern zu einem wesentlichen Inhalt des katholischen Glaubens wandte sich Papst Benedikt XVI. vor dem traditionellen Gebet des Angelus an die zehntausenden von Pilgern auf dem Petersplatz.

Der Papst erinnerte daran, dass in Italien und weiteren Ländern das Fronleichnamsfest am heutigen Sonntag gefeiert wird, und nahm dies zum Anlass, die Wichtigkeit des Sakraments der Eucharistie zu betonen. In einer immer individualistischeren Kultur wie jener der westlichen Gesellschaften, die dazu tendiere, sich in der Welt zu verbreiten, „bildet die Eucharistie eine Art ‚Gegenmittel’, das im Geist und im Herzen der Gläubigen wirkt und ständig in ihnen die Logik der Gemeinschaft, des Dienstes, des Teilens, also die Logik des Evangeliums sät“. Dabei seien die ersten Christen in Jerusalem ein deutliches Zeichen dieses neuen Lebensstiles gewesen, da sie in Brüderlichkeit gelebt und alles gemeinsam gehabt hätten, damit keiner Not leide.

weiterlesen

4 Gedanken zu “B16-RatzeBene: „Eucharistie ist das Heilmittel der Intelligenz und Gegenmittel zum Individualismus“

  1. Wolfgang Brosche

    yerainbow

    Es stimmt, Sie haben Recht – hinter dem Schwibach-Artikel und vor allem hinter den Aktivitäten und Verlautbarungen Ratze/Benes steckt mehr: die katholische Kiche schickt sich an, die Menschenrechte, die Aufklärung und die Demokratie zu vernichten!
    Mit der Beleidigung der Moderne als „Diktatur des Relativismus“ will Ratzinger erneut zur Weltherrschaft ansetzen. Dieser Papst ist ebenso gefährlich wie Hitler!
    Der Mann ist nicht bloß größenwahnsinnig, er ist bis aufs Blut menschenverachtend und verlangt Gehorsam und Unterordnung unter seine Unfehlbarkeit. Wir dürfen uns nicht mehr mit den Lügen dieses Verbrechers abspeisen lassen!
    Daß er im Bundestag reden darf ist ein großes Etappenziel seiner Agenda! Man kann nur hoffen, daß die Natur ein Erbarmen mit diesem wahnsinnigen Greis hat!

    Liken

  2. Da steckt mehr dahinter.
    Die unbestreitbare Gier der Religionsführer und ihrer gierigen Orgas wird beim einfachen Bürger angekreidet.
    Dabei hat er sie doch bei ihnen erst so richtig gelernt. Im Verein mit gekonntem Gelüge und Betrügen…

    und dann wird der entfleuchte Zweifler getreten. Gab eine Zeit, da machte man kurzen Prozeß mit dem….

    Trau-schau-wem.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.