Touristen sollen evangelisiert werden, Ausbildung gut katholischer Reiseleiter in Planung


Quelle: auslandsseelsorge.de

Tourismus ist wichtig für die Evangelisierung und den Dialog
Päpstlicher Rat für die Migranten und Menschen unterwegs: Reisende sollen aufgeschlossen sein für Bereicherung durch andere Lebensweisen und Traditionen

Kath.net

Rom (kath.net/as) „Tourismus und Annäherung der Kulturen“ lautet das Thema der Welttages des Tourismus, der am 27. September begangen werden wird. Anlässlich dieses Tages hat der Päpstliche Rat für die Migranten und Menschen unterwegs am Mittwoch, 6. Juli, eine Botschaft veröffentlicht, die den Wert des Tourismus als einen Moment des Dialogs und der Evangelisierung betont.

Mehr als neun Millionen Menschen würden heute internationale Reisen unternehmen. Angesichts dieser beachtlichen Zahl sei es notwendig, über die Bedeutung der Reise als Begegnung zwischen unterschiedlichen Kulturen in der Welt nachzudenken, so die Botschaft. Das diesjährige Thema des Welttourismustages betone entsprechend der Lehre des Papstes, dass die Menschen nicht nur die Existenz der Kultur das Anderen akzeptieren, sondern das Verlangen haben sollten, von dieser auch bereichert zu werden. Der Tourismus sei eine privilegierte Gelegenheit zu persönlicher Selbsterziehung, gegenseitiger Toleranz und Annäherung an die berechtigten Unterschiede zwischen Völkern und Kulturen.

weiterlesen

2 Comments

  1. … gegenseitige Tolleranz … höre ich da wieder kultureller Relativismus? So was von „kultureller Vielfalt“?

    „Kinderficken“ ist auch ein Zeichen kultureller Vielfalt. Trotzdem lehne ich das ab.

    Liken

  2. Wenn ich mal so richtig Spaß im Urlaub haben möchte, dann melde ich mich zu einer Gruppenreise an, die von christlichen Missionaren begleitet wird. Große Freude dürften die aber mit mir unter Garantie nicht haben. Da ich, wenn’s um Religion geht, als ziemlich konfliktsfreudig gelte, würde ein solcher Trip für die päpstlichen Abgeordneten garantiert zu einem Horrortrip.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.