Schenken wir Pierre Vogel einen Leo 2A7+


Saudi-Arabien ist schon ein beeindruckendes Land. Undemokratisch, despotisch, mittelalterliches Rechtswesen, da wird noch echt geköpft, Gliedmaßen abgetrennt, Frauen werden wie Kamele gehalten, oder schlimmer. Beeindruckend müssen auch die Demokraten des Landes sein. Angesichts der Aufrüstung mit 200 Leopard-Panzern 2A7+ müssen die Demokraten der arabischen Welt geradezu infernalische Krieger sein. Die Salafisten sind es sowieso.

Bundesinnenminister Friedrich

Salafisten streben eine völlige Umgestaltung des Staates, der Gesellschaft und unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung an.

Wow, und dafür braucht es verständlicherweise natürlich Panzer aus deutschen Waffenschmieden. Feine Technik, Kampfraumkühlanlage, also ne Air-Condition, bei jeder Witterung und in jeder Klimazone kann dieses feine Technik-Teil eingesetzt werden. Und er sieht so friedlich aus, man möchte sich doch glatt so ein feines, deutsches Panzerchen in den Vorgarten stellen. Weg mit den Gartenzwergen, ein 2A7+ muss es sein. Welch erhabenes Gefühl, wenn der Nachbar in die Mündung des L/55 Glattrohres schaun kann, weiß er doch was möglich ist, wenn sein Köter wieder mal auf unseren Rasen scheißt.

So ein Friedenstifter-Leo 2A7+ ist herrlich. Da kann man jeden russischen Panzer vergessen, die Russen haben eh keine Ahnung, feilen die doch ihre Panzer aus einem Block Stahl, большой советский агрегат nennt sich das dann.

Also, die Salafisten sind gefährlich, jedenfalls meint das unser aller Bundesinnenminister. Pierre Vogel, salafistischer Hass-Prediger ist ja auch ein lebender Beweis, dass Profiboxen  mit den harten Schlägen an den Kopf bleibende Dachschäden verursacht. Wir brauchen diese religiösen Eiferer in Deutschland nicht. Die letzten religiösen Eiferer haben Deutschland 30 Jahre lang verwüstet, nur weil jeder von ihnen der Meinung war, er sei christlicher als der andere.

Aber jetzt setzt meine völlige Verwirrung ein. Dieser Bundesverteidigungsminister De Maizière sagt:

…Saudi-Arabien sei ein Verbündeter des Westens und „einer der wichtigsten Stabilitätsanker in der Region…

Laut Verfassungsschutz ist Saudi-Arabien der Hauptunterstützer hiesiger Salafis. Die salafistische Bewegung in Deutschland wäre ohne den saudischen Einfluss niemals so groß geworden“, sagte Benno Köpfer vom baden-württembergischen Verfassungsschutz .

Verdammt, wenn das so ist Herr Friedrich, dann ist Pierre Vogel doch ein Freund Deutschlands, dann kann man ihm doch auch so ein kleines, stabilisierendes Friedenspanzerchen schenken, quasi als Good-Will.

Und noch eine Frage. Die L/55 Glattrohr-Kanone des Panzerchens soll die Duellfähigkeit des Geräts im symmetrischen Kampf gewährleisten. Also symmetrischer Kampf gegen Demonstranten auf 2000-4000 m Entfernung mit Splitter-Spreng-Granaten hat schon was, da bleibt kein Auge trocken.  Steht zu befürchten, dass dieser unbotmäßige Mob auf diese Entfernung zurückfeuert?

Wie dem auch sei. Wenn die Salafisten echte Feinde der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind, wieso kann die Bundesregierung und der Sicherheitsrat des Bundes so ein Geschäft machen. Besteht nicht die Gefahr, dass Deutschland religiösen Eiferern Waffen zur Verfügung stellt, die auch mal auf Deutsche abgefeuert werden könnten? Müssten Sie nicht als Bundesinnenminister und der Ihnen unterstellte Verfassungsschutz tätig werden und die Übeltäter  als Verursacher salafistischer Aufrüstung verhaften?

3 Comments

  1. Die Janusköpfigkeit der gegenwärtigen Bundesregierung wird an diesem Fall einmal mehr sichtbar. Was beim Verkauf der Leopard-Panzer heute noch als moralisch und der Ehtik entsprechend dargestellt wird, kann schon morgen unmoralisch und unethisch sein. Aber eben erst morgen…! Bis dahin haben die Wahlbürger doch längst alles vergessen !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.