Heiliger Stuhl: Erzbischof Silvano Tomasi fordert Bestrafung homosexueller Handlungen


Vatikan kritisiert erneut Homo-Rechte
Der Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen hat kritisiert, dass die Rechte von Schwulen und Lesben zunehmend als Menschenrechte aufgefasst werden. In einem Interview mit der katholischen Nachrichtenagentur CNA sagte Erzbischof Silvano Tomasi, eine kürzliche UN-Resolution könne als Beginn einer Bewegung angesehen werden, „Gay Rights in die globale Menschenrechtsagenda einzufügen“. Doch dieser „Beginn einer internationalen Norm, die nach und nach Fuß fasst“, stünde in Kontrast zum Recht „auf freie Meinungsäußerung für religiöse Anführer“.

Queer.de

Hintergrund ist eine Erklärung des UN-Menschenrechtsrats vom 22. März, der sich 85 Länder angeschlossen haben und die „Gewaltakte und Menschenrechtsverletzungen wegen der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität verhindern“ soll. Neben vielen afrikanischen Staaten lehnten auch Russland und China die Erklärung ab – sowie der Vatikan (queer.de berichtete).

Bereits damals kritisierte Tomasi, Staaten müssten das Recht haben, „gewisse sexuelle Handlungen“ zu regulieren und gewisse „sexuelle Verhaltensweisen“ per Gesetz zu untersagen. Auch führe die Erklärung zur Verfolgung von Christen: „Viele werden attackiert, wenn sie sexuelles Verhalten zwischen Menschen des selben Geschlechts nicht unterstützen“.

weiterlesen

Und weil es doch in katholischen Kleriker-Reihen Usus  ist Homo-Unzüchtige zu diskriminieren, hier noch Kardinal Marx:

Kardinal Marx: Homosexuelle sind „gescheiterte Menschen“

[…]Der Münchener Kardinal Reinhard Marx hat bei einem Gesprächsforum der katholischen Kirche in Mannheim Lesben und Schwule als „gescheiterte und zerbrochene Menschen“ bezeichnet.

Wie der evangelische Pressedienst berichtet, will Marx den Umgang der Kirche mit diesen „zerbrochenen Menschen“ ändern. Neben Homosexuellen gehörten auch Geschiedene zu dieser Gruppe. Gleichzeitig beklagt mit 57 Jahren jüngste Kardinal der Welt: „Wie kommt es, dass viele Menschen den Schatz, den wir gefunden haben, nicht so interessant finden?“[…]

Advertisements

7 Gedanken zu “Heiliger Stuhl: Erzbischof Silvano Tomasi fordert Bestrafung homosexueller Handlungen

  1. Pingback: Anonymous

  2. Pingback: A kirekesztéshez való jog « Szekuláris Figyelő

  3. Leider ist das Zitat aus der US Unabhängigkeitserklärung zu kurz, es sollte heissen …“created equal“….

    „We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of
    Happiness“

    Gefällt mir

  4. Im Mittelalter waren es Juden, Sarazenen, Cagots, Katharer und andere Ketzer wie Protestanten…und viele Gruppen gegen die die „Schäfchen“ zur „Ehre eines eingebildeten katholischen Gottes“ von den Kanzeln aufgehetzt wurden….seit dem 14.Juli 1789 ist in Europa Schluss mit der Diskriminierung und kirchlicher Sklaverei …denn Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit…wurden vor 222 Jahren ausgerufen oder wie es schon im 4. Juli 1776 in Amerika hiess, ..“.all men are createt „…and have the….right of Life, Liberty and the Pursuit of happiness…

    Ob mal jemand den römischen Kirchenfunktionären Marx und Tomasi sagt, dass sie offensichtlich die mehr als 2 Jahrhunderte verpennt haben?

    Der Vatikan ist ja eine Ausgeburt an Menschenrechten und bei der UNO oft an der Seite Pakistans, Saudi Arabiens, Weissrusslands…Auch der weltweite Kindsmissbrach scheint ein Indiz auf ein gestörtes Verhältnis zu den Menschenrechten hinzuweisen. Die Menschenrechtslage im Vatikan wird erst dann geheilt ..wenn es nach einem römischen Konklave einmal heissen wird : habemus mamam und wenn die deutsche Bischofskonferenz zur Hälfte aus Bischöfinnen besteht…
    😉

    Das Perverse bei der Marx’schen Publikumsbeschimpfung von Männern, Frauen und Paaren, er wird für seine unwürdige Auslassungen auch noch aus dem bayrischen Staatshaushalt mit allgemeinen Steuergeldern alimentiert….in einem säkularen Staat eine Zumutung…

    Gefällt mir

  5. Heiligen Stuhl habe ich auch im Kühlschrank stehen. Passt gut zu Woißwuschd unn Bretz.

    Tja Herr Zivilversager und zuhause wartet noch ein bisschen Heiliger Geist auf mich. Aber 40-prozentig! Hick Helau!

    Gefällt mir

  6. Rolo

    Ausgerechnet ein Pfaffe, nämlich Löckchen Reinhard, spricht von „gescheiterten Menschen“. LOL !!!
    Und die Silvan(o)a Tomasi fordert, im Sonntagskleidchen und mit devoter Pfötchenhaltung, auch weiterhin willkürlich über Menschen bestimmen zu dürfen. Die gehören doch in ihrem eigenen Interesse in Schutzhaft. Ehrlich.

    Gefällt mir

  7. Argus7

    Wenn die Homosexualität bestraft würde, hätte die katholische Kirche ein echtes, noch größeres Personalproblem !!! Und – wir müßten dann zusätzliche Gefängnisse errichten.

    Übrigens: Schon zu allen Zeiten haben die Katholen die Schwulen in besonderen Gebäuden untergebracht. Diese Gebäude werden gemeinhin als Kloster bezeichnet.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.